BigBlueButton: Praktische Hinweise

Stabile Internetverbindung

Videokonferenzen benötigen eine schnelle und stabile Internetverbindung, damit sie gut funktionieren. Es müssen viele Daten in sehr kurzer Zeit verlustfrei übertragen werden. Daher sind die Anforderungen höher als z.B. beim Video-Streaming. Die Zeit zwischen Senden und Empfangen (=Latenz) sollte daher möglichst klein sein.

Verbindung per LAN vs. WLAN

Benutzen Sie nach Möglichkeit einen Zugang per LAN-Kabel. So können Sie die maximal verfügbare Übertragungsgeschwindigkeit ausnutzen.

Im WLAN kann die Übertragungsqualität erheblich beeinträchtigt werden, z.B. durch eine einzelne Wand zwischen Ihrem Gerät und dem Router oder durch die generelle Entfernung.

Geschwindigkeit des Internetanschlusses

Die Breitbandanschlüsse für Privatkunden haben unterschiedliche Geschwindigkeiten, die den Upload (Daten, die Sie senden) und den Download (Daten, die Sie empfangen) betreffen.

Erforderliche Datenraten für Video-Konferenzen:

  1. Audioübertragung: ca. 80 kbit/s jeweils für Upload und Download
  2. Videoübertragung: pro aktivierter Kamera ca. 200 kbit/s bei mittlerer Qualität (Standardauswahl)
  3. Bildschirmfreigabe: i.d.R. 1 MBit/s oder mehr

Beispielrechnung für vier Teilnehmer

Szenario: Alle vier Teilnehmenden benutzen Video und Bildschirmfreigabe.

  • Präsentator: 1 MBit/s + 200 kBit/s + 80 kBit/s = 1280 kBit/s Upload und 3*200 kBit/s + 80 kBit/s  = 680 kBit/s Download
  • Drei andere Teilnehmer: 280 kBit/s Upload und 1680 kBit/s Download

Mit einem DSL-16.000-Anschluss lässt sich eine Präsentation nicht störungsfrei durchführen. Die zugehörige Datenrate im Upload ist mit ca. 1.000 kbit/s zu gering. Bildschirmfreigabe, Kameravideo und Ton müssen sich die zu geringe Datenrate teilen. Nicht alle notwendigen Audiodaten können vom Präsentator rechtzeitig zum BigBlueButton-Server gesendet werden. Daher wird es zu Rucklern im Video und Aussetzern im Ton bei den anderen Teilnehmenden kommen

Was können Sie tun?

  1. Achten Sie darauf, dass keiner weiter zur selben Zeit Ihren Internetanschluss benutzt. Die Bandbreite wird nämlich unter allen Teilnehmern/Geräten geteilt.
  2. Aktivieren Sie nur in Ausnahmefällen die Bildschirmfreigabe. Laden Sie die Präsentationen direkt im BigBlueButton hoch.
  3. Aktivieren Sie Video nur für die präsentierende Person.
  4. Deaktivieren Sie Ihr Video, solange Sie nicht präsentieren.
  5. Nutzen Sie notfalls die Telefoneinwahl.
  6. Sie könnten die Geschwindigkeit Ihrer Internetverbindung mit dem Speedtest der TU Chemnitz testen.
  7. BigBlueButton kann auch über Mobilfunk genutzt werden, sofern Sie über genug Datenvolumen verfügen. Die Geschwindigkeit von LTE (4G) reicht dafür in der Regel aus.

Ausreichende Rechenleistung

Videos müssen kodiert und dekodiert werden. Dafür wird sehr viel Rechenleistung benötigt.

Das betrifft die Kamera- sowie die Bildschirm-Freigabe. Jede freigegebene Kamera im Meeting wird als einzelnes Video übertragen. Folglich muss Ihr Computer auch so viele Videos dekodieren und gleichzeitig die Audio-Daten von Ihrem Mikrofon abholen, komprimieren und über den Breitbandanschluss zum Server schicken.

Was können Sie tun?

  1. CPU-Auslastung beobachten (Windows: Task Manager; MacOS: Aktivitätsanzeige)
  2. Zeitpunkt der Installation von Windows-Updates auf außerhalb legen
  3. Andere Programme während der Konferenz stoppen
  4. Andere Browsertabs (z.B. Seiten mit viel Werbung oder Browserspiele) schließen

Gute Tonqualität

  • Headset oder Kopfhörer verwenden > mögliche Rückkopplungen und störende Nebengeräusche werden vermieden
  • Mikrofon gut auspegeln (nicht übersteuert)
  • Laptop mit Lüfter auf weiche Fläche stellen, um Schwingungen zu reduzieren (Achtung: keine Lüftungsschlitze verdecken)