„Unser Welterbe“ – die montane Kulturlandschaft Erzgebirge/Krušnohoři

Logo Europäischer Fonds für regionale Entwicklung

Ziel des Bildungsprojektes ist es, die emotionale Bindung der Bevölkerung zum gemeinsamen Bergbauerbe zu stärken und dessen Schutz und Erhalt als Schwerpunkt in der grenzübergreifenden Bildungsarbeit zu verankern. Es wird gemeinsam mit den regionalen Akteuren ein einheitliches Bildungskonzept entwickelt und mit entsprechenden Bildungsangeboten, insbesondere für junge Menschen, umgesetzt. Die Bildungsarbeit mit und durch das gemeinsame Erbe soll den Zusammenhalt in der Region stärken und eine nachhaltige regionale Entwicklung fördern. 

Angestrebte Projektergebnisse sind:

  • Grenzübergreifendes Bildungskonzept, das die gemeinsame Geschichte des Bergbauerbes vermittelt und beiderseits der Grenze anwendbar ist
  • Grenzübergreifendes Bildungsangebot insbesondere für junge Menschen an Schulen, Universitäten und montanhistorischen Stätten
  • Grenzübergreifende Weiterbildungsmaßnahmen zur Qualifizierung der Akteure (Lehrer, pädagogische Fachkräfte und Vereine), um die Bergbaugeschichte durch gezielte Bildungsarbeit grenzübergreifend sicht- und erlebbar zu machen

Projektpartner

ProjektlaufzeitApril 2017–April 2020
Projektsumme1.226.299,21 Euro
AnsprechpartnerProf. Dr. Helmuth Albrecht, Dr. Daniela Walther, Friederike Hansell

 

Workshop 13.04.: Welterbe - und nun?

Programm als PDF

Sehr geehrte Damen und Herren,


wir möchten Sie hiermit gemeinsam mit der Arbeitsgruppe „Berg- und Hüttenmännische Schauanlagen“ des Sächsischen Landesverbandes der Bergmanns-, Hütten- und Knappenvereine e.V. herzlich zum kommenden Workshop im Rahmen des EU-Projektes „Unser WeltErbe – Die montane Kulturlandschaft Erzgebirge/Krušnohoří“ einladen. 

 

               Thema:           Welterbe – und nun?

Termin:           13.04.2019 | 10:00 bis 15:00 Uhr 

Ort:                 TU Bergakademie Freiberg | Konferenzraum SIZ | Prüferstr. 2 |                                                           09599 Freiberg

 

Da der Veranstaltungsort über begrenzte Kapazitäten verfügt, bitten wir um ein Rückmeldung bis zum 30.03.2019. Die Teilnahme ist kostenfrei. Gern können Sie die Einladung auch innerhalb Ihrer Netzwerke weiter verbreiten.

 

Mit besten Grüßen und Herzlichem Glück Auf!

Daniela Walther

 

 

Newsletter zum Stand des Projektes und zur Vereinsarbeit | Ausgabe 02/2019

Newsletter als PDF

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

ich möchte Sie gern auf den zweiten Newsletter im Rahmen des Projektes „Unser WeltErbe – die montane Kulturlandschaft Erzgebirge/ Krušnohoří hinweisen. Mit dem Newsletter wollen wir Sie einerseits über alle aktuellen Entwicklungen und Veranstaltungen im Welterbe-Kontext informieren. Wir  freuen uns andererseits aber auch auf Ihre Beiträge. Unser Ziel ist es,  eine Plattform für den Austausch zwischen den in der Montanregion engagierten Akteuren zu schaffen. Anregungen, Themenvorschläge, Beiträge und auch Verbesserungsvorschläge sind daher jederzeit herzlich willkommen. Bitte beachten Sie auch die Vorankündigungen der kommenden Workshops und leiten Sie den Newsletter gern innerhalb Ihrer Netzwerke weiter.


Mit den besten Grüßen aus Freiberg

Daniela Walther

 

 

 

Workshop 19.01.:  Vermitteln und Begeistern

Einladung und Programm als PDF

Referenten als PDF

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

Wir möchten Sie hiermit herzlich zum kommenden Workshop im Rahmen des EU-Projektes „Unser WeltErbe – Die montane Kulturlandschaft Erzgebirge/Krušnohoří“ einladen.

 

Thema:   Vermitteln und Begeistern – Impulsgeber Welterbe


Teil 1: Chancen und Potentiale einer übergreifenden Vermittlungsarbeit |10:00 Uhr bis 12:00 Uhr


Mittagsimbiss


Teil 2: Welterbe für junge Menschen: Kooperationen zwischen Schulen und Vereinen, Museen und Schaubergwerken in der Montanregion |13:00 bis 16:00 Uhr


Termin:    19. 01. 2019 | 10:00 bis 16:00 Uhr


Ort:          Institut für Industriearchäologie, Wissenschafts- und                                Technikgeschichte| Seminarraum | Silbermannstr. 2 | 09599 Freiberg


In diesem Workshop werden die geplanten Workshops 2 und 3, die krankheitsbedingt leider ausfallen mussten, zusammengefasst, so dass für Sie als Teilnehmende ein stimmiges Gesamtbild entsteht.

 

Da der Veranstaltungsort über begrenzte Kapazitäten verfügt, bitten wir um eine     Rückmeldung bis zum 09.01.2019.

Sie können sich auch nur für einen der beiden Teile des Workshops anmelden.

Die Teilnahme ist kostenfrei.

 

Mit besten Grüßen und Herzlichem Glück Auf!

Daniela Walther

 

 

 

Workshop 16.11.: "Welterbe für junge Menschen"

Einladung und Programm als PDF

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir möchten Sie hiermit noch einmal herzlich zum kommenden Workshop im Rahmen des EU-Projektes „Unser WeltErbe – Die montane Kulturlandschaft Erzgebirge/Krušnohoří“ einladen.

Thema:

Welterbe für junge Menschen: Kooperationen zwischen Schulen und    Vereinen, Museen und Schaubergwerken in der Montanregion

Termin:

16.11.2018 | 16:00 bis 19:00 Uhr

Ort:

Vereinsraum des Vereins Viertes Lichtloch des Rothschönberger Stollns e. V. |  Badstraße 1 | 09629 Reinsberg

 

 
Da der Veranstaltungsort über begrenzte Kapazitäten verfügt, bitten wir um eine Rückmeldung bis zum 12.11.2018  an folgende Email: Daniela [dot] Waltheratiwtg [dot] tu-freiberg [dot] de
 


Mit besten Grüßen und Herzlichem Glück Auf!

Daniela Walther



 

 

Tagung 9.11.: Welterbe als Bildungs- und Arbeitsorte in Europa

(Einladung und Programm als PDF)

 

"Mit dem Ziel, Welterbe zu einem konstituierenden Bestandteil von Bildungsprozessen des lebenslangen Lernens zu machen, setzen wir die Tagung im Europäischen Jahr des kulturellen Erbes fort, mit dem Blick auf die Zusammenarbeit zwischen Welterbestätten und verschiedenen mit der Welterbebildung befassten Institutionen, u. a. UNESCO-Projektschulen. Im zweiten Teil liegt der Fokus auf Handwerk und Ausbildung in Deutschland und in anderen Staaten Europas."
Prof. Dr. Roland Wöller, Sächsischer Staatsminister des Innern

 

Anmeldung:
Wir bitten um Anmeldung bis zum 02.11.2018 unter:
denkmalmesseatiwtg [dot] tu-freiberg [dot] de
Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, die Bearbeitung erfolgt nach Anmeldeeingang.

 

Veranstaltungsort:
Ebene +1/Konferenzebene, Saal 4
Leipziger Messe GmbH
Congress Center Leipzig
Messe-Allee 1, 04356 Leipzig

 

Veranstalter:
Sächsisches Staatsministerium des Innern
Institut für Industriearchäologie, Wissenschafts- und
Technikgeschichte, TU Bergakademie Freiberg
Deutsche UNESCO-Kommission e. V.
Deutsches Nationalkomitee von ICOMOS e. V.
Institut Heritage Studies, Internationale Akademie Berlin für
innovative Pädagogik, Psychologie und Ökonomie gGmbH

 

 

Die Montanregion Erzgebirge/Krušnohoří aus globaler Sicht

- das Welterbeprogramm kennenlernen, verstehen und umsetzen


Workshop 1 im Rahmen des EU-Projektes
„Unser WeltErbe – Die montane Kulturlandschaft Erzgebirge/Krušnohoří“

am 24.09.2018, von 10:00 bis 13:00 Uhr, im Projektraum IWTG an der TU Bergakademie Freiberg, Silbermannstr. 2 in 09599 Freiberg

(Einladung und Programm für Workshop 1 als PDF)

 

Workshop 1 im Rahmen des EU-Projektes
„Unser WeltErbe – Die montane Kulturlandschaft Erzgebirge/Krušnohoří“

am 22.09.2018, von 10:00 bis 13:00 Uhr, im Vereinsraum Berggrabebrüderschaft Ehrenfriedersdorf e. V., Zinngrube Ehrenfriedersdorf, Am Sauberg 1, in 09427 Ehrenfriedersdorf

(Einladung und Programm für Workshop 1 als PDF)

 

Workshop 2: Vermitteln und Begeistern – Impulsgeber Welterbe

Termin: 26.10.2018, Wäsche IV Bergbaumuseum Altenberg

(Einladung und Programm für Workshop 2 als PDF)

 

Workshop 3: Schulprojekte und Lehrerfortbildungen – Welterbe für junge Menschen

Termine: 16.11.2018 IV. Lichtloch Reinsberg

(Einladung und Programm für Workshop 3 als PDF)

 

 

Newsletter zum Stand des Projektes und zur Vereinsarbeit | Ausgabe 01/2018

(Newsletter Unser WeltErbe als PDF mit Bildern)

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen,

Wir sind auf dem Weg zum UNESCO-Welterbe! Der Welterbeantrag wurde fristgerecht zum 1. Fe-bruar 2018 beim Welterbezentrum in Paris eingereicht. Bis zu einer möglichen Aufnahme in die Welt-erbeliste im Sommer 2019 möchten wir gemeinsam mit Ihnen als zentralen Akteuren im Rahmen unseres dreijährigen EU-Projektes das erzgebirgische Kulturerbe und den Welterbe-Gedanken in der Region vermitteln, gemeinsame Projekte entwickeln und Kooperationen vertiefen. Ziel ist es, mit Ihrer Unterstützung das gemeinsame Wissen um das weltweit bedeutende Kulturerbe im Erzgebirge und die Vermittlungsarbeit in der Region zu stärken und das montanhistorische Erbe im Erzgebirge langfristig zu bewahren. Mit diesem Newsletter wollen wir Sie einerseits über alle aktuellen Entwick-lungen und Veranstaltungen im Welterbe-Kontext und dem sich daran anlehnenden EU-Projekt „Un-ser WeltErbe – Die montane Kulturlandschaft Erzgebirge/Krušnohoří“ informieren. Andererseits freuen wir uns auf Ihre Beiträge und wollen eine Plattform für den Austausch zwischen den Akteuren schaffen. Anregungen, Themenvorschläge, Beiträge und auch Verbesserungsvorschläge sind daher jederzeit herzlich willkommen.


Friederike Hansell | Dr. Daniela Walther

...weiterlesen (Newsletter 01 Unser WeltErbe als PDF mit Bildern)

 

 

Lehrerfortbildung: Lokal erleben – global lernen am 2.7.2018


UnserWelterbe Lehrerfortbildung Seite 1

Das montanhistorisches Erbe im Erzgebirge ist weit über die eigenen Landesgrenzen hinaus bekannt: 800 Jahre Bergbau und Hüttenwesen haben technische und wissenschaftliche Innovationen von weltweiter Bedeutung hervorgebracht und eine gesamte Region grenzübergreifend geprägt. Dieses Erbe ist heute noch über und unter Tage lebendig erlebbar – deshalb sind wir auf dem Weg zum UNESCO-Welterbe.

Doch was bedeutet diese Erbe für die Region, Europa und die Welt? Und wie kann man diese Bedeutung im Schulunterricht vermitteln? Die Bewerbung der Montanen Kulturlandschaft Erzgebirge/ Krušnohoří zum Welterbe bietet eine gute Möglichkeit, die mit dem UNESCO-Welterbe verbundene Themenvielfalt aufzuzeigen. Welterbe ist international und eröffnet vielfältige Perspektiven und Möglichkeiten für den Schulunterricht im Klassenzimmer und direkt vor Ort an den außerschulischen Lernorten.

Das Fachpersonal der lokalen Kultureinrichtungen und des Welterbes laden Sie herzlich ein, gemeinsam kreativ zu werden und Herangehensweisen und Ansätze für den Schulunterricht zu entwickeln. Der gemeinsame Fachtag hat insbesondere auch als Ziel, den Austausch zwischen Schulen, Kultureinrichtungen und den Institutionen der Montanregion zu fördern und gemeinsam Aufgaben, Erwartungen und Herangehensweisen zu diskutieren. Ein Ergebnis könnte die (Weiter-) Entwicklung von Methoden für die Einbindung des Themas in den fächerübergreifenden Unterricht sowie seine Umsetzung an außerschulischen Lernorten sein.

Datum: 02.07.2018
Zeit: 10.00 - 15.00 Uhr
Ort: Bergbaumuseum Oelsnitz/Erzgeb., Pflockenstraße 1, 09376 Oelsnitz

Anmeldung: bis 21.05.2018 beim Sächsischen Landesamt für Schule und Bildung, Fortbild.Nr.: C04975

Siehe auch: Das zweisitige Flugblatt zur Lehrerfortbildung
Vgl.: Internetseite des Fördervereins Montanregion Erzgebirge

 

 

Projektpräsentation in Krupka am 14.03.2018

Im Rahmen des Projektes ArcheoMontan findet am 14. März eine Projektpräsentation in Krupra/CZ statt.
Hier finden Sie das Programm zur Veranstaltung einschlieslich der geplanten Präsentationen.
Hier finden Sie die Präsentation von Frau Dr. Daniela Walther.

 

 

Konferenz "Unsere Region - Unser Erbe" am 26.01.2018

Am 26. Januar fand in Freiberg die Konferenz "Unsere Region - Unser Erbe" statt. Eine Zusammfassung sowohl der Hintergründe und Ziele als auch der Ergebnisse der Arbeitsgruppen finden Sie in hier in einer Zusammenfassung.

Auftaktveranstaltung des Instituts Heritage Studies (IHS) in der internationalen Akademie Berlin (INA) unterstützt durch das Institut für Industriearchäologie, Wissenschafts- und Technikgeschichte (IWTG):

Unsere Region – Unser Erbe - Wer wir sind und was wir wollen

Titelbild zur Konferenzankündigung Unser-Welterbe
Ort: DBI - Gastechnologisches Institut gGmbH Freiberg, Halsbrücker Straße 34, 09599 Freiberg
Datum: 26. Januar 2018
Zeit: 10-17 Uhr

Im Mittelpunkt der Tagung stehen die Traditions- und Bergbauvereine des Erzgebirges. Ziel ist es, ihre vielfältigen Traditionen rund um den Bergbau zu erfassen und deren Potentiale für eine nachhaltige regionale Entwicklung zu erkennen und zu nutzen. Nachhaltige Entwicklung bedeutet nicht nur nachfolgende Generationen für die Erhaltung der lebendigen Traditionen zu begeistern, sondern auch, diese ökonomisch, sozial, umweltorientiert und kulturell in Wert zu setzen.

Die Tagung beginnt mit kurzen Präsentationen von Fachleuten zu den kulturellen Ausdrücken der Region. Der erste Durchgang der Arbeitsgruppen zum Thema  „Wer wird sind“ gibt Raum und Gelegenheit, sich vorzustellen, auszutauschen und den eigenen Bedarf zu äußern.  Der zweite Teil der Tagung ist bedarfs- und zukunftsorientiert ausgerichtet: In den thematischen Arbeitsgruppen werden Ideen dazu gesammelt,  „was wir wollen“.  Die Ergebnisse der Arbeitsgruppen dienen als Grundlage für die Entwicklung einer Workshopreihe, die 2018 und 2019 in Zusammenarbeit von IHS/ INA und des IWTG durchgeführt wird.

Das Programm der Tagung finden Sie hier.
Das Anmeldeformular finden Sie hier.

 

Auftaktkonferenz: Unser WeltErbe am 19.06.17

Am 19.06.2017 fand in Freiberg die Auftaktkonferenz zur grenzübergreifenden Tagungsband TitelbildBildungs- und Vermittlungsarbeit statt.
Die Tagung richtete sich an mit der Vermittlung des montanhistorischen (Welt)Erbes befasste Akteure und verstand sich als erstes Forum zum Erfahrungsaustausch und für Diskussionen auf dem Weg zu einer gemeinsamen Bildungsarbeit im Zusammenhang mit der angestrebten Ernennung zum UNESCO-Welterbe im sächsisch-tschechischen Erzgebirge.

Der Tagungsband mit einer Zusammenfassung aller Vorträge und den Ergebnissen der Workshops und Diskussionen kann kostenfrei über das IWTG bezogen werden. Gern stellen wir auch mehrere Exemplare zur Verfügung.Die Publikation kann ebenfalls hier als Datei heruntergeladen werden.

Cover Flyer Auftaktkonferenz
Datum: 19.06.2017
Zeit: 10.00 – 15.30 Uhr
Ort: Deutsches Brennstoffinstitut (DBI) Tagungszentrum, Halsbrücker Str. 34,09599 Freiberg

Das Projekt wird gefördert durch die Europäische Union, Europäischer Fonds für regionale Entwicklung. (Interreg V a) im Rahmen des Kooperationsprogrammes zur Förderung der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit zwischen dem Freistaat Sachsen und der Tschechischen Republik 2014–2020.