Universität

Innovation, Industrie 4.0, das Internet der Dinge, oder E-Mobilität – All unsere modernen Entwicklungen bedingen Ressourcen, Energie und Materialien und einen nachhaltigen Umgang damit. Deshalb beschäftigen wir uns in Freiberg in exzellenter Forschung und Lehre mit den Grundlagen und den Prozessen rund um Rohstoffe, Energie und Material. Dafür vereinen wir alle Fachbereiche der Ingenieur-, Natur-, Geo- und Wirtschaftswissenschaften unter einem Dach. Damit sichern wir die vielseitige Forschung und die entsprechende zukunftsorientierte Ausbildung unserer Studierenden.

Exzellente Wissenschaft

Forschung für die Nachhaltigkeit, Foto: Adove StockUnsere sechs Fakultäten entwickeln effiziente und alternative Technologien für eine zukunftsfähige Wirtschaft und Industrie. Im Fokus stehen die Erkundung und Aufbereitung von Rohstoffen, die Gewinnung, Speicherung und Umwandlung von Energie, die Entwicklung von Materialien und Werkstoffen sowie Recyclingverfahren. Mit den Ingenieur-, Natur-, Geo-, Material- und Wirtschaftswissenschaften vereint die Universität die dafür notwendigen Fächer und Disziplinen und deckt alle Bereiche von der Grundlagenforschung bis hin zur anwendungsorientierten Forschung ab. zum Universitätsprofil 

Tradition und Anspruch

Tradion und Anspruch, Foto: TU Bergakademie1765 gegründet, um Transformationsprozesse und Zukunftstechnologien voranzutreiben und mit neuem Wissen für Aufschwung im Land zu sorgen, hat die TU Bergakademie Freiberg auch heute diesen Anspruch: Wir bilden Wirtschafts-, Natur- und Ingenieurwissenschaftler mit Weitblick und Gewissen aus, die die Zukunft selbst in die Hand nehmen und positiv gestalten. 4.000 Studierende in 65 Studiengängen studieren heute wissenschaftlich fundiert und praxisorientiert in Freiberg. 

Aktuelles

Die Auftaktveranstaltung für das neue Institut für Ressourcentechnologien in Freiberg wird am 14. und 15. Februar in Freiberg stattfinden. Zum 1. Freiberger Ressourcentechnologie-Symposium laden die TU Bergakademie Freiberg und das Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf Experten aus allen Bereichen der Rohstoffsicherung ein. Auf... … weiterlesen

Prof. Bernd Meyer, der Rektor der TU ...
Zu einem Besuch an der TU Bergakademie Freiberg war am 3. Februar der Rektor der Moskauer Staatlichen Lomonossow-Universität (MGU), Viktor Sadownitschi. Mit ihm kamen Vertreter der Moskauer Hochschule und des russischen Bildungsministeriums nach Freiberg. Im Gespräch mit Prof. Bernd Meyer, Rektor der Bergakademie, und... … weiterlesen

Als Ende Februar vergangenen Jahres ein Erdbeben Chile erschütterte, zerstörte es auch Gebäude der Hochschule in der Stadt Concepción, der Universidad de Concepción (UdeC). Mit den Laboren des Chemie-Instituts ging auch die Grundlage der Doktorarbeit des chilenischen Wissenschaftlers Cristian Miranda verloren. Seit November... … weiterlesen

Ab Februar können sich Freibergs ...
Im Sommersemester 2011 startet an der TU Bergakademie Freiberg das neue Deutschlandstipendium, bei dem Industrie und Stiftungen gemeinsam mit dem Bund Studenten unterstützen. Die ersten Förderer aus der heimischen Wirtschaft haben sich bereits als Sponsoren von 23 Stipendien gemeldet: darunter die Sparkassen-Stiftung TU... … weiterlesen

Inhalt abgleichen