Universität

Innovation, Industrie 4.0, das Internet der Dinge, oder E-Mobilität – All unsere modernen Entwicklungen bedingen Ressourcen, Energie und Materialien und einen nachhaltigen Umgang damit. Deshalb beschäftigen wir uns in Freiberg in exzellenter Forschung und Lehre mit den Grundlagen und den Prozessen rund um Rohstoffe, Energie und Material. Dafür vereinen wir alle Fachbereiche der Ingenieur-, Natur-, Geo- und Wirtschaftswissenschaften unter einem Dach. Damit sichert die Universität nicht nur die vielseitige Forschung, sondern auch die entsprechende systemische Ausbildung ihrer Studierenden.

Technologien der Zukunft erforschen, Foto Crispin MiockryUnsere sechs Fakultäten entwickeln effiziente und alternative Technologien für eine zukunftsfähige Wirtschaft und Industrie. Im Fokus stehen dabei die Erkundung und Aufbereitung verschiedenster Rohstoffe; die Gewinnung, Speicherung und Umwandlung von Energie; die Entwicklung von Materialien und Werkstoffen sowie Recyclingverfahren. Mit den Ingenieur-, Natur-, Geo-, Material- und Wirtschaftswissenschaften vereint die Universität die dafür notwendigen Fächer und Disziplinen und deckt alle Bereiche von der Grundlagenforschung bis hin zur anwendungsorientierten Forschung ab. zum Universitätsprofil

Studieren mit Weitblick, Foto Crispin Mockry1765 gegründet, um Transformationsprozesse und Zukunftstechnologien voranzutreiben und mit neuem Wissen für Aufschwung im Land zu sorgen, hat die TU Bergakademie Freiberg auch heute diesen Anspruch: Wir bilden Wirtschafts-, Natur- und Ingenieurwissenschaftler mit Weitblick und Gewissen aus, die die Zukunft selbst in die Hand nehmen und positiv gestalten. 4.000 Studierende in 65 Studiengängen studieren heute wissenschaftlich fundiert und praxisorientiert in Freiberg. Als Absolventen sind sie gefragte Fachkräfte in Industrie und Wirtschaft, Wissenschaft und Forschung sowie öffentlicher Verwaltung.

Aktuelles

Collage mit zwei Frauen beim Trainieren
Ob draußen oder drinnen, Fitness-, Ausdauer- oder Krafttraining: Unter rund 100 Angeboten in 40 Sportarten finden alle Interessierten und diejenigen, die noch einen Motivationsschub brauchen den passenden Unisportkurs. … weiterlesen

zwei Ingenieure blicken von einer Pilotanlage auf Freiberg
Mitte März 2022 fand die Startveranstaltung zum Forschungsvorhaben SCOORE – Synthesegas aus CO2-Recycling – statt, in dem Forschende der TU Bergakademie Freiberg gemeinsam mit BASF eine neue Prozessführung zum Recycling von Kohlenstoffdioxid entwickeln und erproben. … weiterlesen

Porträt der Chemielaborantin Kim Meerbach
Kim Meerbach und Anna Nichterlein konnten dabei mit sehr guten und guten Prüfungsleistungen in ihren Ausbildungsberufen überzeugen. … weiterlesen

V.l.n.r.: Dr. Thomas Voland, Robert Wohlfarth, Dr. Martin Groß und Michael Heida
Glastechnologen der TU Bergakademie Freiberg entwickeln ein neuartiges Revitalisierungsmaterial für Salzschmelzen, das eine gleichbleibend hohe Qualität von verfestigtem Glas ermöglichen soll. Die Ergebnisse ihrer Arbeit werden über das Ausgründungsprojekt „ReViSalt“ industrialisiert. … weiterlesen

Inhalt abgleichen