Kennzahlen und Rankings

Universität (Stand: 01.12.2021)

Beschäftigte

  • 2.040 Hochschulbeschäftigte
  • davon 1.015 Haushaltsbeschäftigte
  • davon 717 Drittmittelbeschäftigte
  • davon 308 studentische und wissenschaftliche Hilfskräfte
  • davon 95 Professorinnen und Professoren
  • 6 Juniorprofessorinnen und Juniorprofessoren
  • 15 Azubis

Einrichtungen der Universität

  • 6 Fakultäten
  • 13 zentrale Einrichtungen
  • 42 Institute
  • 8 An-Institute
  • 6 universitäre Kompetenzzentren

Wissenschaftliche Sammlungen

  • 30 wissenschaftliche Sammlungen
  • mehr als 1 Mill. wissenschaftliche Proben
  • 15.000 wissenschaftliche Instrumente
  • ca. 1.000 Kunstwerke und kunsthistorische Objekte

Studium und Lehre (Stand: SS 2022)

Studienprofil

  • 65  Studiengänge

Studierende

  • 3.655 eingeschriebene Studierende im WS 2021/22, davon:
    • 41 % internationale Studierende
    • 85 % in MINT-Fächern
    • 29 % wbl. Studierende

Studierende und Studienanfänger

JahrStudierende gesamtStudienanfänger*
2021/20223.655835
2020/20214.0001.114
2019/20204.0161.147
2018/20194.0601.134
2017/20184.2931.225
2016/20174.6241.283

Ranking

QS Ranking - Spitzenplatz für die TU BergakademieGute Plätze bei internationalen Rankings

Beim 2022 QS World University Rankings by subject erhielt die TU Bergakademie Freiberg den 18. Platz in der Kategorie "Mineral & Mining Engineering" weltweit und den fünften in Europa. Das Center for World University Rankings (CWUR) listet die Universität 2021/22 hinsichtlich der Forschungsleistung auf Platz 64 unter den deutschen Universitäten.

Top-Noten für Maschinenbau und Werkstoffwissenschaften

Siegel CHE-Ranking 2022/23Studierende der Fachbereiche Maschinenbau, Verfahrenstechnik und Werkstoffwissenschaften bescheinigen der TU Freiberg im aktuellen Hochschulranking des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE) sehr gute oder gute Studienbedingungen in mehreren Kategorien. Besonders gute Noten vergeben sie für die gute Studienorganisation sowie für das Lernen in kleinen Gruppen.

Internationalität

Kooperationen

  • 184 aktive partnerschaftliche Beziehungen, darunter 
    • 76 ERASMUS-ABKOMMEN
    • 18 fachübergreifende Hochschulkooperationen 
  • 218 Kontakte zu weiteren Universitäten in 50 Ländern

Studienprogramme

  • Doppel-Abschluss-Abkommen mit Partner-Universitäten in China, Frankreich, Ghana, Italien, Polen, Russland (ausgesetzt), Thailand, Tschechien, Ungarn, Ukraine

Wissenschaft und Forschung (Stand: 2021/22)

Drittmitteleinnahmen 2021

  • 52,9 Mill. Euro Drittmittel ges.

Promotionen

  • 103 abgeschlossene Promotionen 2021/22
    • dav. 35 % Frauen

Sonderforschungsbereiche und weitere DFG-Großprojekte

Kompetenzzentren der Universität

Erfindungen und Patente 

  • 25 Erfindungsmeldungen (2021)
  • 41 Patentanmeldungen (2021)