Wirtschaftswissenschaften

Gegenstand der Betriebswirtschaftslehre ist die effiziente Gestaltung von Prozessen in Organisationen, wie z. B. in privaten Unternehmen oder in der öffentlichen Verwaltung. Diese Aufgaben werden zukünftig verstärkt von leitenden Ingenieuren, Mathematikern und Naturwissenschaftlern mit betriebswirtschaftlichen Zusatzqualifikationen wahrgenommen. auch in kleinen und mittelständischen Unternehmen und bei innovativen Unternehmensgründungen ist betriebswirtschaftliches Know-how unabdingbar geworden. Der Erwerb zusätzlicher betriebswirtschaftlicher Kompetenzen eröffnet Ingenieuren, Mathematikern und Naturwissenschaftlern viele neue Berufsfelder und attraktive Gehälter. Eine Besonderheit des Aufbaustudiums ist, dass dieses auch berufsbegleitend absolviert werden kann (www.aufbaustudium-wirtschaftsingenieur.de). die Seminare werden dann in Frankfurt am Main abgehalten. Ein Wechsel zwischen Präsenz- und berufsbegleitendem Studium und umgekehrt ist möglich.

Das Aufbaustudium Wirtschaftswissenschaften verbessert Ihre Karrierechancen enorm und hilft Ihnen, ein interdisziplinäres Netzwerk aufzubauen:

Esteban de Lope, Dipl.-Ing., Dipl.-Wi.-Ing. (TH Karlsruhe, TU Bergakademie Freiberg) Aufbaustudium in Frankfurt

jetzt tätig bei: Deka Immobilien Invest GmbH, Frankfurt, Leitung Fondsmanagement Immobilien Global

Kurt J. Köstler, Dipl.-Ing., Dipl.-Wirt.-Ing. (TU München, TU Bergakademie Freiberg) Aufbaustudium in Freiberg jetzt tätig: EnBW Vertrieb GmbH, Energiewirtschaft – Senior Account Manager für Strom und Erdgas

Bernd Aschauer, Dipl.-Ing., Dipl.-Wi.-Ing. (TU Berlin, TU Bergakademie Freiberg) Aufbaustudium in Frankfurt jetzt tätig: Landesamt für Steuern und Finanzen, Chemnitz, Abteilungsleiter Bundesbau und Sonderbauten – Referatsleiter Zuwendungsbau

Studienkonzept

Das Aufbaustudium Wirtschaftswissenschaften bietet den Studierenden vielfältige Möglichkeiten, den eigenen Interessen zu folgen und inhaltliche Schwerpunkte zu setzen. Es zeichnet sich durch eine individuelle und intensive Betreuung aus. Da die Aufbaustudenten die Lehrveranstaltungen des Studiengangs Betriebswirtschaftslehre besuchen, ist ein hohes Niveau der Ausbildung garantiert.

Voraussetzung:

abgeschlossenes Diplom- oder Masterstudium in einem ingenieurwissenschaftlichen oder mathematisch-naturwissenschaftlichen Studiengang an einer Universität oder gleichgestellten Hochschule. Absolventen einer Fachhochschule werden zugelassen, wenn sie die Diplom- oder Master-Prüfung mindestens mit dem Prädikat „gut“ bestanden haben. Die Bewerbung ist bis zum Semesterbeginn möglich.

Studiengebühren:

Präsenzstudium 250 € pro Semester

Regelstudienzeit:

4 Semester inkl. Diplomarbeit (Präsenzstudium); bei berufsbegleitendem Studium 6 Semester + Diplomarbeit

Studienbeginn:

Winter- und Sommersemester, jedoch in der Regel zum Wintersemester. Auf Basis individueller Studienpläne kann auch eine Immatrikulation zum Sommersemester erfolgen

Abschluss:

Diplom entsprechend dem Erstabschluss, z.B. Dipl.-Wirtschaftsingenieur, Dipl.-Wirtschaftsmathematiker ...

Studienablauf

Das Studium ist modular aufgebaut. Als Pflichtmodule sind Finanzbuchführung, Kosten- und Leistungsrechnung, Investition und Finanzierung und die Grundlagen des Privatrechts zu absolvieren. Obligatorisch sind zudem Wahlpflichtmodule aus den Bereichen allgemeine Betriebswirtschaftslehre und Allgemeine Volkswirtschaftslehre. Im Rahmen der speziellen Wahlpflichtmodule besteht ein breites Angebot an Modulen, die entweder zur Gestaltung einer generalistischen Ausbildung, aber auch zur gezielten Schwerpunktsetzung kombiniert werden können.

Studienablaufplan

(Zum Vergrößern klicken)

Stundenpläne des laufenden Semesters

Studiendokumente

Internationale Ausrichtung

Auch im Aufbaustudium Wirtschaftswissenschaften besteht die Möglichkeit zum Teilstudium im Ausland und zur Kombination von Seminararbeiten oder der Diplomarbeit mit einem Praktikum im In- und Ausland. Die TU Bergakademie Freiberg und die Fakultät für Wirtschaftswissenschaften bieten hier umfassende Unterstützung. In Europa und Nordamerika bestehen zahlreiche Hochschulpartnerschaften und Kooperationen, die den Erwerb zusätzlicher internationaler Abschlüsse ermöglichen. Kooperations- oder Austauschprogramme gibt es unter anderem mit der Pittsburg State University (USA), der University of Alberta/ Edmonton (Kanada), der University of Leeds (Großbritannien), der Università degli studi di Trento (Italien), der Université de Marne-la-Vallée (Frankreich), der Université de Savoie Chambéry (Frankreich), der Wirtschaftsuniversität Poznan (Polen), der Central European University Budapest (Ungarn) und der Wuhan University (China).

Berufsaussichten

Entsprechend ihrer Erstausbildung kommen die Absolventen des Aufbaustudiums überall dort zum Einsatz, wo neben ingenieur- oder mathematisch-naturwissenschaftlichen Kompetenzen auch wirtschaftliche Kenntnisse gefragt sind. Das Aufbaustudium Wirtschaftswissenschaften qualifiziert insbesondere für Leitungsfunktionen in großen und mittelständischen Unternehmen. Darüber hinaus vermittelt es notwendiges betriebswirtschaftliches Basiswissen für Existenzgründer.

Ranking-Ergebnisse für die BWL in Freiberg

Diverse Rankings belegen – die Freiberger Fakultät für Wirtschaftswissenschaften liegt regelmäßig in der Spitzengruppe. Qualität der Lehre, intensive Betreuung, studienbegleitende Prüfung und kurze Studiendauer lohnen ein Studium in Freiberg.

Die Zeit/CHE, 2008: in der Kategorie Betreuung: Platzierung in der Spitzengruppe

Wirtschaftsmagazin „karriere“, 2007: in der Spitzengruppe von allen Universitäten

Ansprechpartner für Studienfachberatung

Prof. Dr.-Ing. Dieter Jacob
Fakultät für Wirtschaftswissenschaften, insbesondere internationale Ressourcenwirtschaft
Lessingstraße 45
09599 Freiberg

Telefon: +49 (0)3731 39-4081
E-Mail:

Ansprechpartner für Allgemeine Studienberatung

Zentrale Studienberatung
Akademiestraße 6, EG.20
09599 Freiberg

Telefon: +49 (0)3731 39-3469, -2083, -2711
Fax: +49 (0)3731 39-2418
E-Mail:

Homepage: http://www.aufbaustudium-wirtschaftsingenieur.de/