Freibergsdorfer Hammer

Der FSR 5 freut sich ganz besonders den Freibergsdorfer Hammerverein e.V. als Partner zu wissen.

Im Studium der Werkstoffwissenschaften und Werkstofftechnologie steht die Faszination um die Stoffgruppe der Metalle und ihre Entwicklung unweigerlich im Vordergrund: von der Gewinnung über die Prozessierung bis hin zu ihren vielfältigen Einsatzmöglichkeiten.

Besonders die Überführung des Werkstoffs in seine endgültige Einsatzform durch den Umformprozess greift auf eine traditionsreiche Historie zurück, die ihren Ursprung im Schmiedehandwerk verankert.

Der F.H.V. e.V. ist eine Interessengemeinschaft von Bürgern, die sich der Erhaltung, Pflege und öffentlichen Präsentation der letzten im Freiberger Umfeld erhalten gebliebenen Schwanzhammer-Schmiede verschrieben haben.

Durch kontinuierliche ehrenamtliche Tätigkeit der Vereinsmitglieder wird einem breiten Publikum in jährlich ca. 50 Veranstaltungen ein umfassender Einblick in die historische Schmiedetechnik geboten und die Bedeutung des Schmiedens vom uralten Handwerk bis zum heutigen modernen industriellen Schmieden vermittelt. Der Verein sorgt für die Werterhaltung und Funktionalität der Anlage und führt seine Gäste sowohl durch die Geschichte des Hammers als auch mit Schmiedevorführungen an den schweren, Wasserrad getriebenen Hämmern in die Geheimnisse und grundsätzliche Bedeutung des Schmiedens in Vergangenheit und Zukunft.

Seid Ihr an der Denkmalpflege, der Öffentlichkeitsarbeit, der Leitung von Führungen durch den Freibergsdorfer Hammer und ggf. auch am Erlernen oder Ausüben des Schmiedehandwerks interessiert, könnt Ihr gern Vereinsmitglied werden (für Studenten kostenlos).

Bitte meldet Euch bei:

 

Friedrich Schade


Vorsitzender Freibergsdorfer Hammerverein e. V.

 

Telefon +49(0)17620062683
friedrich [dot] schadeatgooglemail [dot] com