Schülerlabor

Neues Angebot ab März 2022

Im Zuge des vom BMBF initierten "Ationsprogramms Aufholen nach Corona für Kinder und Jugendliche" bieten wir ab sofort zwei neue Programme an.

  • AddiFer: Additive Fertigung
  • MobiVer: Mobile Versuche in der Schule
Im folgenden finden Sie Details zu den neuen Angeboten.
Bei Interesse sprechen Sie uns bitte an.

Zum Seitenanfang

Additive Fertigung:

Zielgruppe des Projektes „Additive Fertigung“ (AddiFer) sind SchülerInnen, die durch die Einschränkungen während der Corona-Pandemie (digitaler Unterricht, Fernunterricht) soziale Defizite und/oder Motivationsdefizite zu verzeichnen haben. Da dieses Projekt sich auf das selbständige Arbeiten der SchülerInnen im Freizeitbereich (nachmittags, Ferien) im Laborbereich des Forschungsneubaus der TU Bergakademie Freiberg – das Zentrum für effektive Hochtemperatur-stoffwandlung (ZeHS, Winklerstr. 5) – fokussiert, richtet sich dieses Angebot vorwiegend an Gymnasien/Oberschulen/Berufsschulzentren aus Freiberg bzw. der unmittelbaren Umgebung von Freiberg. Bei diesem Angebot handelt es sich um ein niederschwelliges Angebot, mit dem die Freude am Tüffteln, Ausprobieren und Gestalten geweckt werden soll. Dabei können auch digitale und technische Kompetenzen der SchülerInnen geweckt und genutzt werden. Das Angebot sieht zunächst die Betreuung einer kleinen Gruppe von 3-4 Schülern im Rahmen einer Einführungsveranstaltung vor. Anschließend können die SchülerInnen selbständig unter individueller Betreuung an den beiden Versuchsständen (3D Scanner/Konstruieren und 3D Druck) arbeiten. Anfahrtskosten (regionaler Nahverkehr) können im Rahmen dieses Projektes übernommen werden.

Der Versuchsstand umfasst zwei Teilaspekte:

(1) Konstruieren von 3D-Objekten für die additive Fertigung und

(2) die kunststoffdrahtbasierte additive Fertigung.

Die SchülerInnen werden nach einer Einführung innerhalb kurzer Zeit in der Lage sein, in Absprache mit unseren MitarbeiterInnen selbständig an diesem Versuchsstand zu arbeiten und kreativ tätig zu werden. Dieser Versuchstand ist für SchülerInnen ab Klassenstufe 8 geeignet und verknüpft Aspekte aus den Fächern Physik, Chemie und Technik.

Zum Seitenanfang

Mobile Versuche:

Das Projekt „Mobile Versuche“ (MobiVer) richtet sich an SchülerInnen, die durch die Einschränkungen während der Corona-Pandemie (digitaler Unterricht, Fernunterricht) soziale Defizite und/oder Motivationsdefizite zeigen. Im Rahmen dieses Projektes werden 5 verschiedene mobile Versuche zu unterschiedlichen Themen angeboten, mit denen bei den SchülerInnen das Interesse an naturwissenschaftlichen Zusammenhängen bzw. an ingenieurtechnischen Lösungen geweckt und im besten Fall Begeisterung dafür entfacht werden kann. Der/die MitarbeiterIn des Schülerlabors wird zusammen mit einer studentischen Hilfskraft die interessierten Schulen besuchen und im Nachmittagsbereich die Versuche anbieten. Dieses Projekt richtet an Gymnasien/Oberschulen/Berufsschulzentren in und um Freiberg sowie sachsenweit. Bei den Versuchen handelt es sich um niederschwellige Angebote, mit dem die Freude am Tüffteln, Ausprobieren und Gestalten geweckt werden soll. Dabei können auch digitale und technische Kompetenzen der SchülerInnen geweckt und genutzt werden. Das Angebot sieht die Betreuung von Gruppen mit 5 bis max. 10 SchülerInnen vor. Es ist zudem geeignet, mögliche Berufsbilder aufzuzeigen, um dadurch die Motivation der SchülerInnen für natur- und ingenieurwissenschaftliche Inhalte zu verstärken. Durch die entsprechende Anpassung des Niveaus werden die Versuche an die Fähigkeiten der SchülerInnen der verschiedenen Schulformen angepasst.

Das Schülerlabor bietet fünf mobile Versuche zu physikalischen und werkstoffkundlichen Themen an:

(1) Formgedächtniswerkstoffe

(2) Härte von Werkstoffen

(3) Fehlersuche mit Ultraschall

(4) Unsichtbare Wärmestrahlung sichtbar machen

(5) Eigenschaften von Metallen.

Diese Versuche werden für unterschiedliche Klassenstufen in verschiedenen inhaltlichen Umfängen entwickelt und können den Unterricht in den Fächern Physik, Chemie und Technik sowie den fächerverbindenden Unterricht hervorragend durch den Lehrplan ergänzende Angebote bereichern.

Zum Seitenanfang


Hier gibt es demnächst Informationen zu unserem neuen Wettbewerb in 2022. Vorab schon mal soviel: Es wird in 2022 um das Thema Energiespeicherung gehen.


Aktuelles

Menschengruppe auf Treppe.
Bei einem Forschertag am Institut für Werkstofftechnik wurden die Gewinner des diesjährigen Schülerwettbewerbs des Sonderforschungsbereichs „TRIP-Matrix-Composite“ ausgezeichnet. Unter dem Motto „Wer einknickt, verliert“ entwickelten Schüler ihren eigenen Verbundwerkstoff. … weiterlesen

Lehrer und Lehrerinnen bei Versuchen im Schülerlabor © SFB 799
Am 16. November 2017 folgten sachsenweit insgesamt 21 Lehrer und Lehrerinnen dem Ruf des Freiberger Schülerlabors und kamen an die TU Bergakademie Freiberg, um ihr Wissen im Bereich der Werkstoffe durch neue Aspekte der Forschung zu erweitern. … weiterlesen

Annett Wolf (Koordinatorin) und Prof. Horst Biermann (Laborleiter) © Eckardt Mil
Seit 2006 lädt das Schülerlabor „Science meets School – Werkstoffe & Technologien in Freiberg“ am Institut für Werkstofftechnik der TU Bergakademie Freiberg Schülerinnen und Schüler zum Experimentieren ein. Am 17. Juni beging das Schülerlabor sein 10-jähriges Bestehen mit einer Festveranstaltung. … weiterlesen

Schülerbei einem Zugversuch im Schülerlabor der TU Bergakademie Freiberg
Dieser Frage können Schülerinnen und Schüler seit zehn Jahren im Schülerlabor "science meets school - Werkstoffe & Technologien in Freiberg" an der TU Bergakademie Freiberg nachgehen. … weiterlesen

Inhalt abgleichen