Aktuelle Gründungsprojekte

Rockfeel

Vier Projektmitarbeiter stehen in einem Raum nebeneinanderRockfeel entwickelt ein Analysesystem zur Online-Bestimmung von Gesteinseigenschaften, das die Arbeit im Berg- und Tunnelbau künftig sicherer und umweltfreundlicher machen soll. Zur Durchführung und Auswertung der Messungen entwickeln die GründerInnen entsprechende Hard- und Software. Das System soll an moderne Gewinnungs- und Vortriebsmaschinen angebracht werden, die während des Betriebs mit ihren Schneidewerkzeugen in Echtzeit Festigkeitsunterschiede auf Gesteinsoberflächen erkennen können. So lassen sich Mineralisationszonen vor Ort erkennen und der Abbau zielgerichtet anpassen.

Kontaktdaten

  • Dr. Taras Shepel
  • Tel.: +49 3731 39-2655
  • E-Mail: infoatrockfeel [dot] tu-freiberg [dot] de
  • Projektwebsite Rockfeel

Mehr Informationen

  • Professur für Bergbau – Tagebau, Prof. Dr. Carsten Drebenstedt
  • Projekt-Laufzeit: 01.10.20-30.09.22
  • Finanzierung: EXIST-Forschungstransfer

NaPaGen

Vier Projektmitarbeiter stehen in einem Raum nebeneinanderNaPaGen steht für Innovation im Bereich der Herstellung von Edelmetallnanopartikeln, welche die materielle Basis von leitfähigen Inkjet-Tinten in der gedruckten Elektronik darstellen. Das Produktionssystem kann dabei Partikel und zukünftig auch Tinten herstellen, die eine verbesserte Qualität bei gleichzeitig vergünstigtem Preis im Vergleich zu herkömmlichen Verfahren aufweisen. Diese Tinten finden dann unter anderem in Wearables, dem Internet der Dinge, smarten Systemen sowie auch dem Fahrzeug- und Flugzeugbau Anwendung.

Kontaktdaten

  • M.Sc. Nadja Lumme
  • Tel.: +49 3731 39-3662
  • E-Mail: nadja [dot] lummeatnapagen [dot] tu-freiberg [dot] de
  • Projektwebsite NaPaGen

Mehr Informationen

  • Inst. f. Elektronik- u. Sensormaterialien, Prof. Dr. Yvonne Joseph
  • Projekt-Laufzeit: 01.10.20-30.09.22
  • Finanzierung: EXIST-Forschungstransfer

Additive Drives

Vier Projektmitarbeiter stehen nebeneinanderMit dem 3D-Druck von Elektromotor-Komponenten startet Additive Drives in eine neue Ära der Effizienz in Elektromotoren. Im Fokus stehen Kupferwicklungen, Hauptbestandteil eines jeden Elektromotors. Die vereinfachte Herstellung – direkt aus den CAD-Daten des Konstrukteurs – ermöglicht kürzere Entwicklungs- und Testzyklen. 

Kontaktdaten

  • Philipp Arnold
  • Tel.: +49 173 3061919
  • E-Mail: philipp [dot] arnoldatadditive-drives [dot] de
  • Website Additive Drives

Mehr Informationen

  • Professur für additive Fertigung, Prof. Dr. Henning Zeidler
  • Projekt-Laufzeit: 01.03.20-31.08.21
  • Finanzierung: EXIST-Forschungstransfer