Zweites Freiberger Hochdruckforschungs-Symposium

Fachtagung
Vom 4. bis 5. Juni 2019 fand das zweite Stakeholder Treffen "c-BN- and diamond-based hard materials for metal and rock cutting" im Rahmen des EU-Projekts "Flintstone2020" als "Satelliten"-Kolloquium des 70. Freiberger Universitätsforum BHT statt.

Projektpartner und weitere Experten aus der Wissenschaft und Industrievertreter kamen für diesen Lunch-to-Lunch Workshop zusammen, um sich über die neusten Ergebnisse und der industriellen Produktion von cBN- und Diamant-basierten Hartstoffen für die Metallbearbeitung (Schneiden, Schleifen, Drehen), sowie Gesteins- und Betonbearbeitung auszutauschen. Die Schwerpunkte der Hartstoffsynthese, sowie der Werkzeugherstellung und Anwendung wurden dabei gleichermaßen adressiert und ermöglichten den wissenschaftlichen Austausch entlang der gesamten Wertschöpfungskette. Der Workshop wurde gleichzeitig als zweites Freiberger Hochdruckforschungs-Symposium durchgeführt.

In dem EU-Projekt "Flintstone2020" (Laufzeit 2016-2020, flintstone2020.eu) werden neue Hartstoffe mit verbesserter Performance und Verschleißfestigkeit entwickelt, um den Einsatz von kritischen Rohstoffen (CRM) zu minimieren. Für die bisher eingesetzten Hartstoffen (v.a. Hartmetalle und metallisch gebundener Diamant PKD) werden große Mengen der kritischen Rohstoffe Wolfram und Kobalt eingesetzt. An der TU Bergakademie Freiberg werden in der Arbeitsgruppe des Freiberger Hochdruckforschungszentrum neue Binderphasen mit besonderen tribochemischen Eigenschaften für cBN- und Diamant-Hartstoffe entwickelt.

Weitere Informationen: https://www.tu-freiberg.de/bht