"Wir müssen die Menschen im Herzen verändern!"

Eine Aufführung der Dokumentation über Marc Birnkammer als Robert Bosch Tutor in Freiberg findet am 11. Oktober 2005 im Studentenclub „Das Füllort“, Petersstraße 5 um 20 Uhr statt. Der Eintritt ist frei.

„Wir müssen die Menschen im Herzen verändern!“ ist eine Dokumentation über den Aufenthalt und die Tätigkeiten des Robert Bosch Tutors Marc Birnkammer in Freiberg. Der Film entstand mit freundlicher Unterstützung der Robert Bosch Stiftung und fand bei einer Auflage von 200 Stück mittlerweile seinen Weg in viele Länder der Erde.

Marc Birnkammer, der zwei Jahre lang beim Studentenwerk Freiberg eingesetzt war, steht in diesem Film exemplarisch für über 600 Studierende, die am Tutorenprogramm teilnahmen. In seinem Bericht geht er nicht nur auf die Erlebnisse an seinem Einsatzort ein, sondern zeigt beispielhaft, wie breit gefächert die Möglichkeiten sind, unkonventionell Völkerverständigung zu betreiben.

Zur Entwicklung des Programms: Die Robert Bosch Stiftung ermöglichte in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Studentenwerk e.V. und den örtlichen Studentenwerken ein 13 Jahre andauerndes „Tutorenprogramm zur Förderung der amerikanischen, französischen, polnischen tschechischen und russischen Sprache und Landeskunde in der Bundesrepublik Deutschland“. Junge ausländische Studierende bekamen dabei die Möglichkeit, einerseits Lebensweise, Geschichte, Entwicklungen und Probleme im vereinten Deutschland hautnah zu erleben und andererseits ein wirklichkeitsnahes Bild ihres jeweiligen Heimatlandes sowie ihrer Muttersprache zu vermitteln. Im Jahre 1991 wurde eine Pilotphase mit 12 amerikanischen Studierenden gestartet, die in den neuen Bundesländern eingesetzt waren. Stück für Stück wurde das Programm auf die alten Bundesländer ausgedehnt und um die Länder Frankreich, Polen, Tschechien und Russland bereichert.

___________

„Dass beim Zuschauen … nie Langeweile aufkommt, ist vor allem der sympathischen Ausstrahlung des jungen Mannes zu verdanken. Mal mit Humor, mal nachdenklich, aber immer offen und anregend erzählt er von seiner Freiberger Zeit: Wie er nicht nur den Studenten etwas über sein Heimatland und die französische Sprache vermittelt hat, sondern auch mit Kindern und Senioren immer wieder ins Gespräch gekommen ist und selbst dabei einiges gelernt hat.“ Wochenspiegel

„Ein halbes Jahr lang begleitete die Kamera Marc Birnkammer. Die Dokumentation erzählt seine Erlebnisse und bietet einen Einblick in seinen Tagesablauf … Daneben gewährt Marc dem Zuschauer auch viel Einblicke in seine Persönlichkeit, seine Gedanken, Ideen und Ängste. Einprägsam ist dabei besonders seine Auseinandersetzung mit der deutsch-französischen Geschichte.“ Die Wühlmaus

Fragen beantwortet / Contact: 
Thomas Schmalz