Wasserstoffexperte stellt Lösungen für klimaneutralen Verkehr der Zukunft vor

hydrogen fuel cell in a laboratory. Foto: luchschen
Von Brennstoffzelle bis E-Fuels – das Interesse an einer klimafreundlichen Elektromobilität ist groß. Bis zum Jahr 2050 soll der Straßenverkehr nahezu klimaneutral werden. Wie das realisiert werden kann, erklärt Dr. Geer Tjarks am 15. Januar bei einem Gastvortrag an der TU Bergakademie Freiberg.

Dr. Tjakrs ist Bereichsleiter für internationale Kooperation der NOW GmbH und verantwortlich für die internationalen Tätigkeiten im Bereich Elektromobilität und Wasserstofftechnologie. Als Experte berät er unter anderem die Politik. Seine Einschätzung berichtet er interessierten Studierenden, Wissenschaftlern und Bürgern am 15. Januar um 14 Uhr im Haus Formgebung (Bernhard-von-Cotta-Straße 4).

Auch an der TU Bergakademie Freiberg wird an der Elektromobilität der Zukunft geforscht. Von alternativen Antrieben mittels Wasserstoff- oder Brennstoffzellen über klimafreundliche Sharing-Verkehrskonzepte für den Campus bis hin zu klimaneutralen Kraftstoffen – die Bandbreite der Freiberger Forschung ist groß.

Wer sich für eine  elektrotechnische beziehungsweise ingenieurwissenschaftliche Ausbildung interessiert und an der Zukunft der Elektromobilität mitarbeiten will, sollte sich die Studiengänge der TU Bergakademie Freiberg einmal genauer anschauen. Mehr Informationen unter: https://tu-freiberg.de/studium/studienangebot/studiengaenge.