Vom Geologen zum weltbekannten Professor: TU Freiberg eröffnet Ausstellung über Carl Richard Beck

Frau Dr. Kehrer hebt ein Gestein in die Vitrine
Mit einem Kolloquium im Werner-Bau wird am 12. November um 17:30 Uhr eine neue Sonderausstellung der Geowissenschaftlichen Sammlungen der TU Bergakademie Freiberg eröffnet, die das Wirken des Freiberger Professors für Geologie und Lagerstättenlehre und Altrektors Prof. Dr. Carl Richard Beck würdigt.

Prof. Dr. Carl Richard Beck (1858-1919) begann 1895 als Professur für Geologie, Lagerstättenlehre und Versteinerungslehre an der Bergakademie Freiberg und war von 1911 bis 1913 auch als Rektor der Bergakademie Freiberg tätig. Seine wertvollen Sammlerstücke verschiedenster Exkursionen nach Kanada, Südafrika und Finnland bereichern bis heute die Geowissenschaftlichen Sammlungen.

Wie die Objekte aussehen, können sich interessierte Besuchern in der neuen Sonderausstellung „Vom kartierenden Geologen zum weltbekannten Professor - Carl Richard Beck“ anschauen. Die anlässlich seines 100. Todestages organisierte Ausstellung beleuchtet zudem noch einmal das Leben und Wirken des berühmten Freiberger Professors. Eröffnet wird sie am 12. November um 17:30 Uhr mit einem  Kolloquium im Großen Hörsaal des Abraham-Gottlob-Werner-Baus. Im Anschluss gibt es Führungen für die Gäste.

Ansprechpartner: 
Dr. Christin Kehrer, Tel: +49-(0)3731-39-2264