US-Diplomaten zu Gast in Freiberg

(v.l.) Kent D. Logsdon, Gesandter der Botschaft der Vereinigten Staaten, mit Rek
Das erste Mal in Freiberg: Die Besuchstour des Gesandten der US-Botschaft, Kent D. Logsdon, führte am 9. August auch in die Universitätsstadt Freiberg. Mit Rektor Barbknecht sprach er über die Zusammenarbeit zwischen der Bergakademie und US-amerikanischen Universitäten.

Begleitet wurde der Stellvertretende Botschafter von Michelle R. Logsdon, Kulturattaché der amerikanischen Botschaft, und Scott R. Riedmann, US-Generalkonsul in Sachsen. Die Diplomaten besuchten gemeinsam mit Prorektorin Prof. Silvia Rogler die terra mineralia im Schloss Freudenstein. Anschließend begrüßte sie der Rektor in der Schatzkammer der terra mineralia. Von dort aus ging es zu einer Führung in das Historicum, wo sich die Botschaftsangehörigen über die Geschichte der TU Bergakademie Freiberg informierten. 

Nach der Führung trugen sich die Diplomaten im Rektorat in das Ehrenbuch der TU Bergakademie Freiberg ein und sprachen mit Rektor Prof. Barbknecht und Prorektorin Prof. Rogler über die Universität, Integrationsthemen einer weltoffenen Universität und die Verbesserung der Zusammenarbeit zwischen der TU Bergakademie Freiberg und den US-amerikanischen Universitäten. „Gemeinsam wollen wir den akademischen, aber auch den kulturellen Austausch zwischen unseren Ländern ausbauen“, erklärt der Rektor. Dafür wolle er sich in Kürze mit Michelle R. Logsdon, zuständig für das Fulbright Programm, erneut treffen.

Das Fulbright-Programm ist eines der prestigeträchtigsten Stipendienprogramme der Welt und bezieht sich auf den akademischen Austausch in die und aus den Vereinigten Staaten von Amerika. Ziel des Programmes ist nicht nur die Förderung akademischer Leistungen, sondern auch die des kulturellen Austauschs und des gegenseitigen Verständnisses.

Botschafter der USA, Kent D. Logsdon und Prof. Silvia Rogler © Luisa Dietrich
Botschafter der USA, Kent D. Logsdon beim Eintrag in das Ehrenbuch © L. Dietrich
Botschafter der USA, Kent D. Logsdon und Prof. Silvia Rogler © Luisa Dietrich
Botschafter der USA, Kent D. Logsdon und Prof. Silvia Rogler © Luisa Dietrich