Unterwegs in Kanada: Studierende der TU Freiberg bei internationalem Wettbewerb in Saskatoon

Das vierköpfige Team der TU Freiberg mit drei jungen Männern und einer Frau
Am 24. Oktober beginnt auf internationaler Bühne der Bergbau-Wettbewerb World Mining Competition in Kanada. Bei diesem messen sich bis zum 27. Oktober Studierende aus aller Welt in einer 36-Stunden-Fallstudie. Bereits zum sechsten Mal nehmen auch Studierende der TU Bergakademie Freiberg teil.

Das Freiberger Team um Georg Meißner (Geotechnik und Bergbau) Franziska Kiesewalter (Wirtschaftsingenieurwesen), Robin Neuber (BWL für die Ressourcenwirtschaft) und Richard Habbel (Geotechnik und Bergbau) reiste für die viertägige internationale World Mining Competition von Dresden über Toronto nach Saskatoon.

Hauptbestandteil der Mining Competition ist eine 36-stündige Fallstudie zu einem ausgewählten Bergbauprojekt. Bei dieser wird unter anderem die technische Machbarkeit sowie die kaufmännischen Schritte von der Aufbereitung bis zur Auslieferung an den Kunden von einer Jury bewertet.

Nach dem Wettbewerb begeben sich die Studierenden auf eine Exkursionsreise in Richtung Vancouver. Dabei besuchen sie Sponsoren, lernen auf Fachexkursionen die kanadische Bergbauindustrie kennen und kommen in fachlichen Austausch mit Universitäten und lokalen Wirtschaftsvertretern.

Ansprechpartner: 
Prof. Dr. Helmut Mischo, Tel.: 03731 39-2044