Universitätsbibliothek der TU Bergakademie Freiberg erhält künstlerische Gestaltung

Auch das Freiberger Scholl-Gymnasium ist ...
Der Leipziger Künstler Michael Fischer-Art gestaltet die Eingangsfassade der Universitätsbibliothek „Georgius Agricola“ farblich neu. Das Rektorat der TU Bergakademie hat sich nach Anhörung und ausführlicher Diskussion im Senat für die farbliche Auffrischung entschieden. Die Arbeiten sollen Ende August beginnen, die Kosten werden komplett von privaten Sponsoren übernommen. Am Donnerstag, dem 2. August, veranstaltet Michael Fischer-Art ab 14 Uhr im Sitzungszimmer der Bibliothek einen Workshop. Interessierte Studenten und Mitarbeiter können sich aktiv an der Neugestaltung der Fassade beteiligen.
Der Maler Michael Fischer-Art ist bekannt für seine übergroßen, farbenfrohen Wandgemälde. Bereits 1998 bedeckte er das neue Hörsaalgebäude der TU Dresden mit einem 2.400 Quadratmeter großen Bild. Nun konnte die TU Bergakademie Freiberg den Leipziger Künstler dafür gewinnen, die Eingangsfassade der Universitätsbibliothek neu zu gestalten. „Es ist uns gelungen, mit Herrn Fischer-Art einen Maler zu engagieren, der mit seiner Kunst besonders junge Erwachsene anspricht“, erklärt der Rektor der TU Bergakademie Freiberg, Prof. Bernd Meyer. Ziel der Aktion sei es, den Blick auf die bauliche Situation an der Universität zu lenken: „Wir wollen mit der Gestaltung die Aufmerksamkeit auf die TU Bergakademie Freiberg ziehen, und damit auf die hervorragende Arbeit der Bibliothek, die im letzten Bibliotheksranking, dem BIX, in allen Kategorien in der Spitzengruppe gelandet ist. Gleichzeitig möchten wir auf den schlechten Bauzustand der Bibliothek hinweisen. Höchste Priorität hat der Neubau des Bibliothek- und Hörsaalzentrums“, so der Rektor.

Die Kosten für die Gestaltung, rund 25.000 Euro, werden komplett durch private Sponsoren getragen und kommen nicht aus Universitätsmitteln.

„Mir sind die zahlreichen Mängel im Bibliotheksgebäude, mit denen die Studierenden beim Lernen und die Mitarbeiter bei ihrer Arbeit täglich konfrontiert werden, schmerzlich bewusst“, so Katrin Stump, Direktorin der Universitätsbibliothek. „Deshalb begrüße ich die Aktion und hoffe, dass wir damit das Projekt Bibliotheksneubau beleben können.“

Marketing-Professorin Margit Enke, die den Kontakt zu Fischer-Art herstellte, verspricht sich von der Neugestaltung außerdem einen positiven Effekt für die Studierendenwerbung. „Wir wollen so neue positive Impulse verleihen“, so Prof. Margit Enke. Man sei sich dessen bewusst, dass es schwierig sei, an einem Gebäude mit Baumängeln, noch Kunst anzubringen, „doch wir wollen Optimismus verbreiten und für zukünftige und derzeitige Studenten der Bergakademie etwas Ansprechendes gestalten“, so Enke.

Um die Studenten und Bibliotheksmitarbeiter von Beginn an in die Neugestaltung einzubeziehen, gibt Michael Fischer-Art bereits am Donnerstag, dem 2. August, einen Workshop, bei dem der Künstler zusammen mit den Workshop-Teilnehmern den Entwurf diskutiert und Anregungen aufnimmt. Am 28. August starten dann voraussichtlich die Arbeiten am Gebäude.

Anmeldungen für den Workshop sind bei Philipp Grimm ( Philipp [dot] Grimmatbwl [dot] tu-freiberg [dot] de ) möglich.
Ansprechpartner: 
Cornelia Riedel