Universität gedenkt Ehrenbürger und Stifter Siegfried Flach

Archivbild: Siegfried Flach in der Mineralogischen Sammlung in Freiberg
Mit einer virtuellen Schweigeminute gedachte der Erweiterte Senat der TU Bergakademie Freiberg am 26. Mai Siegfried Flach. Der Ehrenbürger und verdiente Stifter der Universität verstarb am 19. Mai im Alter von 93 Jahren.

Zwischen der TU Bergakademie Freiberg und dem leidenschaftlichen Mineraliensammler bestand seit den 1970er Jahren eine intensive Verbindung. Mit Hilfe seiner umfassenden Stiftungen konnte die Universität viele Lücken in der Mineralogischen Sammlung schließen und erwarb weltweite attraktive Neufunde. Dazu gehören unter anderem eine Sammlung von Urangläsern und Urankeramiken sowie verschiedene Lagerstättensammlungen. Diese umfasst weit über 6.000 Mineralstufen, Erzanschliffe und Gangstufen von erzgebirgischen Lagerstätten und stellt damit eine der wohl umfangreichsten und wertvollsten Privatsammlungen auf diesem Gebiet dar.

Seine Stiftungen stellte er vor allem der Wissenschaft an der TU Bergakademie Freiberg zur Verfügung und unterstützte damit die geologische Lehre und Forschung. Und auch die Studierenden und Mitarbeiter/innen selbst profitierten von seinem Wissen. So demonstrierte er in seinen Praktika unter anderem die Anfertigung von Lackprofilen. Eine Technik, die den Studierenden und Wissenschaftlern bis heute weitergebeben wird.

Für diese vielen Aktivitäten zum Wohle der Geowissenschaftlichen Sammlungen wurde ihm im Jahr 2002 der Titel „Ehrenbürger der TU Bergakademie Freiberg“ verliehen.

Die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der TU Bergakademie Freiberg trauern um einen jahrzehntelangen Partner und Freund und werden sein Andenken in Würde bewahren.