Universität für Jedermann – „proWissen“ lockt mit vielfältigen Angeboten

Zum Start des Vorlesungsbeginns an der TU Bergakademie Freiberg ist auch das neue Programm von „proWissen“ erschienen. Die Veranstaltungsangebote von Studium Generale, Universitätsbibliothek, Career Center, Graduierten- und Forschungsakademie, Internationales Universitätszentrum und SAXEED richten sich dabei nicht nur an Studenten, Doktoranden und Universitätspersonal, sondern auch an die Bürger Freibergs und Umgebung. So startet „proWissen“ im Sommersemester eine Ringvorlesung zu den Sammlungen der Bergakademie, die teilweise schon seit der Gründung im Jahr 1765 bestehen und ein Markenzeichen der Universität sind. Auch das Jahr der Nachhaltigkeit wird in einigen Veranstaltungen mit Vorträgen, Podiumsdiskussionen und einem Konzert thematisiert.
So werden 300 Jahre Nachhaltigkeit im Rahmen einer Festveranstaltung am 24. April mit Vorträgen von Buchautor Ulrich Grober („Die Entdeckung der Nachhaltigkeit“) und dem jetzigen Sächsischen Oberberghauptmann Bernhard Cramer beleuchtet, der als „Nachfolger“ von Carlowitz die Auswirkung seiner „Sylvicultura Oeconomica“ auf den heutigen sächsischen Bergbau thematisiert. Mitte Juni erreicht dann das Jahr der Nachhaltigkeit in Freiberg seinen Höhepunkt: Der Rat für nachhaltige Entwicklung richtet am 19. Juni seine Carl-von-Carlowitz-Vorlesung in der Alten Mensa aus, und am Wochenende des 22. und 23. Juni gibt es im Dom St. Marien das Oratorium „Die Schöpfung“ von Haydn und einen Festgottesdienst. Zudem wird der diesjährige Berg- und Hüttenmännische Tag am 12. Juni mit einem öffentlichen Forum für Nachhaltigkeit mit renommierten Gesprächsgästen begonnen. „proWissen“ informiert ausführlich über diese Veranstaltungen.

Spannende Einsichten verspricht auch die neue Ringvorlesung über die Sammlungen der TU Bergakademie Freiberg. Bereits bei der Gründung der Bergakademie im Jahr 1765 wurden Räume zur Unterbringung eines Stufenkabinetts, einer Bibliothek und einer Sammlung von Modellen innovativer Maschinen eingerichtet. Aus diesen Anfängen haben sich im Laufe der Geschichte etwa 40 Sammlungen entwickelt. Die Ringvorlesung gibt tiefere Einblicke: Dabei geht es sowohl um die Entwicklung der einzelnen Sammlungen als auch um ihren heutigen Nutzen in der Lehre und als historischer Quellenbestand für die Forschung. Im Sommersemester werden unter anderem historische Vermessungsinstrumente auf der Reichen Zeche, die Geowissenschaftlichen Sammlungen und die brennstoffgeologische Sammlung vorgestellt.

Stoff fürs Gehirn bieten darüber hinaus auch wieder das Novalis-Forum mit Vorträgen zur Philosophie, die AG Umwelt mit Themen aus der Ökologie oder auch die Ringvorlesung zum Orgelbau im Allgemeinen und Silbermann im Speziellen. Des Weiteren bietet das Studium Generale auch Veranstaltungen zur Persönlichkeitsbildung und Kommunikation an, so stehen zu mehreren Terminen Seminare zur Rhetorik oder zum Thema Manieren, Höflichkeit und Etikette für alle Interessierten zur Auswahl.

Das komplette, über 100 Seiten starke Programm „proWissen“ liegt in gedruckter Form in der TU Bergakademie Freiberg (Foyer Akademiestraße 6) sowie in der Stadt (u.a. Rathaus, Freiberg-Information, Buchhandlung Obermarkt) aus und ist digital einsehbar unter: http://tinyurl.com/cn55tev

Ansprechpartner: 
Ulrike Schöbel