TU Bergakademie Freiberg gedenkt Professor Hans Jürgen Rösler

Prof. Hans Jürgen Rösler
26 Jahre lang war der Mineraloge und Ehrensenator der TU Freiberg an der Universität tätig und trug dabei besonders zum nationalen und internationalen Ansehen von Mineralogie und Geochemie bei. Professor Hans Jürgen Rösler wäre am 14. Mai 100 Jahre alt geworden. Er verstarb 2009 in Freiberg.

Geboren am 14. Mai 1920, war Professor Jürgen Rösler mit der Bergakademie Freiberg bis zu seiner Emeritierung im Jahr 1985 eng verbunden. 1951 erhielt er an der Freiberger Universität seinen Abschluss als Diplom-Mineraloge, wurde 1954 promoviert und hat sich 1959 habilitiert. Seine wissenschaftlichen Arbeiten umfassten eine breite Palette von Geochemie, Petrologie, Mineralogie und Lagerstättengenese. Nach einer Tätigkeit im Geologischen Dienst Jena kehrte er 1960 nach Freiberg zurück und wurde Professor für die Fachgebiete Mineralogie, Geochemie und Petrographie. Er führte 120 Studierende zum Diplom, betreute 77 Promotionen und 16 Habilitationen.

Trotz der Rahmenbedingungen in der DDR hat Professor Jürgen Rösler das Institut für Mineralogie und Lagerstättenlehre zu einer national und international anerkannten Lehr– und Forschungseinrichtung entwickelt und geführt. Mit dem in fünf Auflagen erschienenen „Lehrbuch der Mineralogie“, den auch ins Englische übersetzten „Geochemischen Tabellen“ (mit H. Lange), der Monographie „Spurenelemente in der Umwelt“ (mit H.J. Fiedler/Tharandt) sowie einer Reihe von Rohstoffmonographien hat er sich hohe Wertschätzung erworben. Seine Leistungen und Verdienste sind durch viele Auszeichnungen und Ehrungen gewürdigt worden. Er war Mitglied der Sächsischen Akademie der Wissenschaften und der Russischen Akademie der Naturwissenschaften zu St. Petersburg. Die TU Bergakademie Freiberg verlieh ihm im Jahr 1985 die Würde eines Ehrensenators.

Ansprechpartner: 
Prof. Dr. Gerhard Heide, Institut für Mineralogie, +49 3731 39-2665