TU Bergakademie bestellt zwei neue Gastprofessoren

Zwei neue Gastprofessoren erhielten am 7. Dezember ihre Bestellungsurkunden für die Gastprofessur. Dekan Prof. Piotr Scheller überreichte die Urkunden an Prof. Helmut Ehrenberg, Gastprofessur für Materialforschung für eine nachhaltige Energietechnik, und Prof. Bernhard Holzapfel, Gastprofessur für Herstellung und Eigenschaften von Elektromagnetischen Funktionswerkstoffen.
Die Grußworte hielten Prof. Dirk Meyer, der Prorektor für Bildung der TU Bergakademie, und Professor Ludwig Schultz, Direktor und Vorstand des Leibniz-Instituts für Festkörper- und Werkstoffforschung Dresden. Danach gab es die Antrittsvorlesungen im Hörsaal Metallkunde auf der Gustav-Zeuner-Straße 5.

In der Antrittsvorlesung von Professor Ehrenberg ging es um „Lithiumionenbatterien und ihre Herausforderungen und Perspektiven. Professor Dr. Holzapfel sprach in seiner Antrittsvorlesung über Hochtemperatursupraleiter.

Mit der Einrichtung der genannten Gastprofessuren und der Bestellung der beiden Wissenschaftler will die Fakultät für Werkstoffwissenschaft und Werkstofftechnologie die Forschungsbereiche „Materialforschung für eine nachhaltige Energietechnik“ und „Herstellung und Eigenschaften von Elektromagnetischen Funktionswerkstoffen“ ausbauen und stärken. Daneben soll die Zusammenarbeit mit dem Leibniz-Institut für Festkörper- und Werkstoffforschung Dresden, an dem beide Gastprofessoren arbeiten, vertieft werden.

Professor Ehrenberg bietet Vorlesungen für die Studenten mehrerer Studiengänge und Fakultäten, so auch für die künftigen fakultätsübergreifenden Masterstudiengänge. Professor Ehrenberg ist seit mehreren Jahren Dozent an der Technischen Universität Darmstadt sowie an der Technischen Universität Dresden. Am Leibniz-Institut für Festkörper- und Werkstoffforschung Dresden leitet er die Abteilung „Funktionelle Kompositmaterialien“. Im Vordergrund seiner Forschung stehen „Materialsysteme für nachhaltige Energietechnik“, insbesondere „Materialsysteme für lithiumhaltige Batterien“.Professor Ehrenberg unterrichtet unter anderem Themen mit Bezug zur Sächsischen Landesexzellenzinitiative „Atomares Design & Defekt-Engineering“.

Die Vorlesungen von Professor Dr. Holzapfel erweitern vor allem das Angebot in den Studiengängen „Werkstoffwissenschaft und Werkstofftechnologie“ und „Fahrzeugbau: Werkstoffe und Komponenten“. Neben den Studenten der Fakultät für Werkstoffwissenschaft und Werkstofftechnologie profitieren auch Studenten der Fakultät für Maschinenbau, Verfahrens- und Energietechnik sowie zum Teil auch der Fakultät für Geowissenschaften, Geotechnik und Bergbau von diesem Angebot.

Professor Holzapfel unterrichtet seit mehreren Jahren an der Technischen Universität Dresden, so zuletzt im Sommersemester 2010 auf dem Gebiet „Supraleitung“.

Die Gastprofessur für Herstellung und Eigenschaften von Elektromagnetischen Funktionswerkstoffen wird die Aktivitäten in der Material- und Werkstoffwissenschaft sowie Werkstofftechnologie, insbesondere im Bereich „Elektromobilität“, erweitern und verstärken. Schwerpunkte der Lehre werden unter anderem die „Magnetischen Materialien“ und die „Supraleitung“ von der Charakterisierung der Materialeigenschaften über Herstellungstechnologien bis hin zum fertigen Produkt, wie z.B. dem Elektromotor, sein. Eine fakultätsübergreifende Zusammenarbeit ist mit den physikalisch ausgerichteten Instituten vorgesehen. Durch diese Gastprofessur intensiviert die TU Bergakademie Freiberg ihre Beziehungen mit dem Leibniz-Institut für Festkörper- und Werkstoffforschung Dresden.

Fotos von Torsten Mayer: Prof. Bernhard Holzapfel (l.) und Prof. Helmut Ehrenberg.

Fragen beantwortet / Contact: 
Prof. Piotr Scheller, Dekan