ThyssenKrupp Stahl Award an Freiberger Studenten verliehen

Christian Schimpff, Student der Werkstoffwissenschaft und Werkstofftechnologie an der TU Bergakademie Freiberg, ist für seine herausragenden Leistungen in seinem Grundstudium mit dem ThyssenKrupp Stahl Award ausgezeichnet worden. Auf dem Kollogium „Technologie der Flachprodukte“ am 4. Februar 2005 erhielt der angehende Ingenieur der Studienrichtung Metallische Werkstoffe den Förderpreis aus den Händen des Vorstandsvorsitzenden von ThyssenKrupp Stahl, Dr. Karl-Ulrich Köhler.
Der Award ist mit einem Stipendium für das Hauptstudium in Höhe von 250 Euro pro Monat verbunden. Neben der finanziellen Unterstützung wird Christian Schimpff in das Betreuungsprogramm des Duisburger Unternehmens übernommen. Das Programm widmet sich gezielt der Förderung des ingenieurwissenschaftlichen Nachwuchses. Es sieht vor, dass der Preisträger einen persönlichen Mentor erhält. Zudem kann er Weiterbildungsangebote sowie weltweite Praktika des Unternehmens nutzen.
Christian Schimpff ist der zweite Preisträger des Awards an der Freiberger Universität. Der in Leipzig geborene Student ist seit 2002 an der TU Bergakademie eingeschrieben und interessiert sich besonders für das Gebiet der Luft- und Raumfahrttechnik. Doch das Studium ist für ihn nicht alles. Er engagiert sich im Fachschaftsrat und erklimmt in seiner Freizeit Berge, sei es zu Fuß oder mit dem Mountainbike. Besonders die kalten Regionen haben es ihm angetan. “Ich würde gerne mal nach Grönland oder Alaska fahren. Doch das wird erst nach meinem Studium anstehen“, erklärt der reiselustige 21-Jährige.
Für den Award haben sich fünf Studierende des Studienganges Werkstoffwissenschaft und Werkstofftechnologie beworben. Voraussetzung war es, dass das Grundstudium am Ende des vierten Semesters mit einer überdurchschnittlich guten Leistung abgeschlossen wurde. Die Auswahl des Preisträgers erfolgte durch Professoren der TU Bergakademie Freiberg und der ThyssenKrupp Stahl AG aufgrund der Bewerbungsunterlagen und eines persönlichen Gesprächs.
Der Award ist Teil der Kooperation der TU Bergakademie Freiberg mit der ThyssenKrupp Stahl AG. Im März 2003 unterzeichneten Universität und das Unternehmen eine Vereinbarung über die Zusammenarbeit, die neben dem Austausch wissenschaftlicher Ergebnisse vor allem eine Unterstützung qualifizierter Studierender vorsieht.
Fragen beantwortet / Contact: 
Dr. Gisela Naether