Studentischer Gesprächsabend: Erfolgreicher Alumnus der TU Freiberg berichtet aus der Aufzugsbranche

Blick auf die Park Avenue in New York.
Im Rahmen der Vortragsreihe "Alte Hasen diskutieren mit jungen Füchsen" lädt der Verein Freunde und Förderer der TU Bergakademie Freiberg interessierte Studierende am 4. November 19 Uhr zu einem Vortrag über die höchsten Aufzüge der Welt in das Klubhaus Alte Mensa ein.

Aufzüge, Fahrtreppen und Fahrsteige - Das ist das Metier von Peter EckertPeter Eckert. Foto: privat. Der Alumnus der TU Bergakademie Freiberg und Mitglied des Vereins Freunde und Förderer der TU Bergakademie Freiberg gibt in seinem Vortrag einen Einblick in die Zukunft des Aufzuges und seine erfolgreiche Karriere in der Aufzugsanlagen-Branche.

Sein Weg nach dem Metallurgie-Studium an der TU Bergakademie Freiberg ging steil nach oben. So stieg er zunächst in den Vertrieb bei  thyssenkrupp Elevator ein. Dort wird er später Niederlassungsleiter, Distriktchef und 2013 dann Geschäftsführer. Nach vier Jahren in dieser verantwortungsvollen Position verließ Eckert thyssenkrupp und machte sich zunächst als Interimsmanager selbstständig. Doch das Aufzugsgeschäft ließ ihn nicht los. Seit 2017 ist er wieder als Geschäftsführer tätig bei Schindler Aufzüge und Fahrtreppen GmbH, Region Südost.

Logo SchindlerDas Schweizer Unternehmen bewegt mit seinen Aufzügen und Rolltreppen seit mehr als 140 Jahren eine Milliarde Menschen weltweit sicher durch Wohnhäuser, Hotels, Einkaufszentren, Flughäfen sowie Bahnhöfe. Zu diesem Erfolg tragen mehr als 60.000 Mitarbeiter in mehr als 100 Ländern bei. Seit 1906 besteht die Tochtergesellschaft in Deutschland. Deren Hauptsitz befindet sich in Berlin.

Beim Studentischen Gesprächsabend am 4. November um 19 Uhr im Klubhaus Alte Mensa steht der erfahrene Manager interessierten Gästen rund um das Thema Aufzug-Anlagen und Rolltreppen Rede und Antwort. Der Eintritt ist kostenfrei.

Ansprechpartner: 
Dr. Constance Bornkampf, Tel.: 03731/39-2675