Studenten aus Deutschland, Österreich und Kroatien proben Rettung im Forschungs- und Lehrbergwerk

Gruppenfoto vor dem Forschungs- und Lehrbergwerk
Im Rahmen des Projekts MINERS (Mine Emergency Response School) nahmen 26 internationale Studenten an einem Workshop auf dem Forschungs- und Lehrbergwerk „Reiche Zeche“ der Technischen Universität Bergakademie Freiberg teil.

Bis zum 28. Juni standen neben theoretischen vor allem praktische Übungen untertage an. Die Teilnehmer/innen fuhren dazu zweimal täglich ein und erhielten eine praktische Ausbildung als Grubenwehrtrupp. Auf dem Programm standen neben der Suche und Rettung verletzter Personen auch die aktive und passive Brandbekämpfung sowie die Sicherung unterirdischer Hohlräume. Ein Fokus der Ausbildung lag ebenso auf dem Vermitteln der für das Grubenrettungswesen notwendigen Fähigkeiten in den Bereichen Teamdynamik und Kommunikation.

„Das Forschungs- und Lehrbergwerk bietet europaweit einzigartige Bedingungen im Bereich der studentischen Aus- und Weiterbildung. Im Rahmen des MINERS-Projekts können wir diese Möglichkeiten nun auch Studierenden unserer Partneruniversitäten anbieten und damit die jahrelangen Erfahrungen in der studentischen Grubenwehrausbildung auf internationaler Ebene weitergeben“, erklärt Prof. Helmut Mischo, Leiter des Projektteams an der TU Bergakademie Freiberg.

Ihr erlerntes Wissen testeten die internationalen Studierenden der verschiedenen Grubenwehren erstmals in einem europäischen Grubenwehrkurs an der TU Freiberg. „Die Übung ist extrem gut gelaufen, alle waren motiviert und guter Laune. Die Studierenden konnten zeigen, was sie in der einwöchigen Vorbereitung mit Vorlesungen und Praktika alles gelernt haben und konnten am Ende alle Übungsziele erfolgreich meistern“, freut sich Wilhelm Schön. Der ehemalige Leiter des zentralen Grubenrettungswesens in Österreich begleitet die Übung als Oberführer.

Gefördert wird das Projekt im Rahmen des EIT RawMaterials. Zusammen mit der Montanuniversität Leoben als Projektleiter sind neben der TU Bergakademie Freiberg auch die Universität Zagreb und das Trinity College in Dublin Projektpartner. Die Übung in Freiberg fand in Kooperation mit der AG Grubenwehr, der GSES mbH, der Hauptstelle für das Grubenrettungswesen Leipzig (BGRCI) und der Wismut GmbH statt. Der erste Workshop des Projekts fand bereits im März in Zagreb statt. Das MINERS-Projekt endet mit einem Workshop in Leoben im Oktober.

Weitere Informationen unter: https://eitrawmaterials.eu/course/miners/

Ansprechpartner: Prof. Dr. Helmut Mischo, Tel.: 03731/39-2044

Impressionen:

Die internationalen Studierenden in Rettungsmontur unter Tage
Die internationalen Studierenden in Rettungsmontur unter Tage
Die internationalen Studierenden in Rettungsmontur unter Tage
Die internationalen Studierenden in Rettungsmontur unter Tage
Die internationalen Studierenden in Rettungsmontur unter Tage
Die internationalen Studierenden in Rettungsmontur unter Tage