Sonderbriefmarke würdigt 250 Jahre TU Bergakademie Freiberg

Sachsens Finanzminister und Altrektor, Prof. Georg Unland,
Anlässlich des 250. Gründungstages der TU Bergakademie Freiberg gibt das Bundesfinanzministerium ein Sonderpostwertzeichen heraus. Am 25. November stellte Werner Gatzer, Staatssekretär im Bundesministerium für Finanzen dieses im Rahmen einer Feierstunde an der Universität vor.

„Die TU Bergakademie Freiberg hat sich in Deutschland und der Welt der Wissenschaft einen Namen gemacht. Sie ist eine Hochschule mit außerordentlich langer und reicher Tradition. Das Bundesfinanzministerium würdigt das herausragende Jubiläum mit einem Sonderpostwertzeichen, das auf ganz spezifische Weise für dieseverdienstvolle Bildungs- und Forschungseinrichtung werben wird“, erklärt Werner Gatzer, Staatssekretär im Bundesministerium der Finanzen. SonderbriefmarkeDie Briefmarke mit dem Portowert von 70 Cent wurde heute erstmals der Öffentlichkeit präsentiert. Die Marke zieren unter anderem Abbildungen von Fluorit-Kristallen aus der Grube „Beihilfe“ in Halsbrücke bei Freiberg sowie der Schriftzug „250 Jahre Technische Universität Bergakademie Freiberg“.

Über diese besondere Würdigung freute sich Rektor Prof. Klaus-Dieter Barbknecht: „So wird unsere Bergakademie demnächst ihre Reise in die Welt auf Briefen verschiedener Art antreten und unsere Universität noch bekannter machen. Vielleicht inspiriert sie sogar Schüler in Deutschland oder in nahen und fernen Ländern, ein Studium an der TU Bergakademie Freiberg aufzunehmen oder als Doktorand nach Freiberg zu kommen“.

Davon ist ebenso Sachsens Finanzminister und Altrektor, Prof. Georg Unland, überzeugt: „Die Sonderbriefmarke ist ein wunderbarer Botschafter für die TU Bergakademie Freiberg. Sie dient dazu, die Bedeutung der Universität in unserer Gesellschaft deutlich aufzuzeigen.“

Auch Freibergs Oberbürgermeister, Sven Krüger freut sich, dass der Namen der Stadt und der Universität künftig Briefe schmücken wird: „Ich bin stolz und freue mich, dass wir zu unserem bedeutenden Jubiläum ,250 Jahre TU Bergakademie’  Freiberg nun eine so besondere ,Botschafterin’ haben“.

Bereits vor 50 Jahren erschienen zum 200. Jubiläum der TU Bergakademie Freiberg Sonderbriefmarken der Deutschen Post der DDR. Die Briefmarken mit den Werten 10, 15, 20 und 25 Pfennig zeigten unter anderem einen Treibofen und ein Poustit-Erz. Weitere Briefmarken mit Erz-Motiven aus den Sammlungen der Universität erschienen 1969, 1972 und 1974.

Verkaufsstart der Briefmarke ist Donnerstag, der 3. Dezember 2015, in den Filialen der Deutschen Post AG. An diesem Tag bietet die Deutsche Post AG ab 10 Uhr in der Neuen Mensa (Agricolastraße 10, 09599 Freiberg) einen Sonderverkauf mit Ausgabe des Ersttagsbriefs und Stempel an.