Sächsische Hochschulen präsentierten sich beim Tag der Deutschen Einheit in London

Beim Stollenanstich
Die sächsischen Hochschulen stellten sich bei einer Präsentation des Freistaates Sachsen zum Tag der Deutschen Einheit in der Deutschen Botschaft in London vor.

Rektor Prof. Dr. Klaus-Dieter Barbknecht war als Vorsitzender der Landesrektorenkonferenz Sachsen vor Ort und stand den geladenen Gästen für Erläuterungen und Fragen zur Verfügung. Höhepunkt war ein gemeinsamer Empfang des sächsischen Ministerpräsidenten Michael Kretschmer und des Deutschen Botschafters in London, Dr. Peter Wittig, am 4. Oktober. 

zwei Frauen bei AusstellungVertreter aus Politik, Kultur, Wirtschaft und Forschung waren eingeladen, Sachsen durch den Empfang und eine große Ausstellung besser kennenzulernen.

Präsentiert haben sich u.a.

  • die Hochschulen,
  • die Fraunhofer-Gesellschaft,
  • die Hub-Standorte Dresden (Smart Systems Hub) und Leipzig (Smart Infrastructure Hub),
  • die Wirtschaftsförderung Sachsen,
  • die Leipziger Messe,
  • die Staatlichen Kunstsammlungen,
  • die Meissner Porzellan-Manufaktur,
  • die Frauenkirche,
  • das Schlösserland Sachsen,
  • die Stadt Görlitz,
  • das Erzgebirgische Kunsthandwerk,
  • der Vogtländische Instrumentenbau,
  • das Dresdner Verkehrsmuseum sowie
  • die Sächsische Gestütsverwaltung.

Der Dresdner Kreuzchor hat das Programm musikalisch umrahmt. Auch kulinarisch wurde mit sächsischem Stollen, Radeberger Bier und Wein des Staatsweinguts Schloss Wackerbarth für den Freistaat  geworben.

Großbritannien ist ein wichtiger Handelspartner für Sachsen. Zuletzt stiegen die Exporte um 19 Prozent auf rund 2,7 Milliarden Euro. Damit ist Großbritannien das drittwichtigste Exportland für den Freistaat. Auch im Bereich Tourismus und Kultur ist Großbritannien ein wichtiger Partner für den Freistaat. Darüber hinaus gibt es mehrere Städte- und Schulpartnerschaften sowie über 100 Hochschulkooperationen zwischen sächsischen und britischen Hochschulen.

Weitere Informationen: https://www.sk.sachsen.de