Rektor Prof. Georg Unland wird neuer sächsischer Finanzminister

Prof. Georg Unland, Rektor der TU Bergakademie Freiberg, wird neuer sächsischer Finanzminister. Am heutigen Dienstag stellte Ministerpräsident Stanislaw Tillich sein neues Kabinett vor, in welches er drei neue Minister berufen hat. Bereits morgen werden sie im Landtag vereidigt.
Neben Prof. Georg Unland wurde Frank Kupfer ins Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft berufen. Dr. Johannes Beermann wird Chef der Staatskanzlei und Minister für Bundes- und Europaangelegenheiten.

Anlässlich der Vorstellung der neuen Kabinettsmitglieder sagte Ministerpräsident Stanislaw Tillich: „Ich habe diese Mannschaft berufen, weil erfolgreiche Politik für Sachsen Persönlichkeiten braucht, die Kompetenzen aus Wirtschaft und Verwaltung miteinander vereinen. Arbeit, Bildung und Solidarität in Sachsen sind die gemeinsamen Ziele meines Kabinetts. Wir werden uns mit unserer ganzen Kraft und unserer ganzen Leidenschaft für das Wohl der Menschen in Sachsen einsetzen.“

Georg Unland, am 14. November 1953 in Bocholt geboren, studierte ab 1972 an der TH Darmstadt und schloss 1976 sein Studium als Diplomingenieur für Maschinenbau ab. 1980 promovierte er in der gleichen Fachrichtung. Danach zog es ihn in die Praxis und er übernahm verschiedene leitende Funktionen bei der Krupp Polysius AG in Neubeckum, einem Industriebetrieb des Anlagenbaus. Es folgte von 1990 bis 1993 ein Aufenthalt in den USA, wo er im Auftrag von Krupp Polysius als Geschäftsführer der amerikanischen Gesellschaft tätig war.

1993 wurde Georg Unland zum Professor für Maschinenbau an die TU Bergakademie Freiberg berufen. Er leitet als Direktor das Institut für Aufbereitungsmaschinen. Seit 2000 ist er Rektor der TU Bergakademie Freiberg. Von August 2003 bis März 2007 war er Vorsitzender der sächsischen Landeshochschulkonferenz. Georg Unland ist verheiratet und Vater von vier Kindern.

Ansprechpartner: 
Christian Möls