Preise und Stipendien für Studierende im Oktober

alle Preisträger:innen und Stipendiat:innen im Überblick
Im Herbst 2021 erhielten zwei Absolvierende der Fakultät für Geowissenschaften, Geotechnik und Bergbau Preise verschiedener Gesellschaften. Drei Studierende aller Fakultäten freuen sich über Stipendien der Stiftung Lausitzer Braunkohle.

Preisträger Maik KöttingDipl.-Ing. Maik Kötting, Absolvent des Studiengangs Geotechnik und Bergbau, Studienrichtung Bergbau, nahm auf der VRB-Jahrestagung den Helmuth-Burckhardt-Preis der Vereinigung Rohstoffe und Bergbau e.V. in Empfang. Der Preis wird für hervorragende Examensleistungen im Rahmen der Diplom-/Masterprüfung in der Studienrichtung Bergbau/Rohstoffingenieurwesen verliehen und ist mit 7.500 Euro dotiert. Hiermit sollen Nachwuchskräften zu Beginn ihrer Karriere erweiterte Studien- und Praxisaufenthalte in Bergbaubetrieben im Ausland ermöglicht werden. Maik Kötting absolvierte bereits während seines Studiums mehrere Aufenthalte im Ausland, wie zum Beispiel im Rahmen eines DAAD-geförderten RISE-Forschungsaufenthaltes an der Colorado School of Mines in den USA. „Wir haben Maik Kötting als einen besonders wissbegierigen, leistungsbereiten und ergebnisorientierten Studenten mit großer sozialer Kompetenz kennengelernt“, sind sich Prof. Helmut Mischo und Prof. Carsten Drebenstedt einig, die den Absolventen für den Preis vorgeschlagen hatten. Maik Kötting arbeitet mittlerweile bei einem Leipziger Ingenieurbüro.

David Bartel Scholarship Award für Carolin Schneider

Preisträgerin Carolin SchneiderM.Sc. Carolin Schneider erhielt einen David Bartel Scholarship Award der amerikanischen Society of Exploration Geophysicists (SEG). Die Alumna der TU Bergakademie Freiberg promoviert aktuell im Bereich Geophysik zum Thema Transientelektromagnetik zur Beobachtung vulkanischer Aktivitäten am Vulkan Stromboli/Italien. Die Gesellschaft würdigt mit dem Preis nun ihre wissenschaftlichen Leistungen auf dem Gebiet der numerischen Elektromagnetik. „Das Preisgeld der SEG in Höhe von 2.500 US$ kann ich für die Finanzierung der Tagungsteilnahme am renommierten internationalen Electromagnetic Induction Workshop 2022, der dieses Mal in der Türkei stattfindet, verwenden“, so die Preisträgerin. „Ich freue mich sehr, dass unsere Bernhard-von-Cotta-Preisträgerin von 2019 Carolin Schneider nun auch international erfolgreich war“, sagt Promotionsbetreuer Prof. Klaus Spitzer. „Für die Teilnahme am Workshop wünsche ich ihr schon jetzt viel Erfolg.“

Stipendien der Stiftung Lausitzer Braunkohle

Die Stiftung Lausitzer Braunkohle hat in diesem Jahr drei Studierende der TU Bergakademie Freiberg mit einem Stipendium ausgezeichnet: Xenia Bühne (Bachelorstudiengang Umwelt – Engineering, Vertiefung Dezentrale Energiesysteme und Wärmeschutz), Leonore Hohberg (Bachelorstudiengang Energietechnik in der Vertiefung Dezentrale und Regenerative Energieanlagen) und Albrecht Voigt (Diplomstudiengang Verfahrenstechnik in der Vertiefung Chemische Verfahrenstechnik) überzeugten die Jury mit ihren Studienleistungen und ihrem universitären sowie gesellschaftlichen Engagement.

Stipendiatin Xenia BühneStipendiatin Xenia Bühne: „Ich bin sehr dankbar, dass Stipendium der Lausitzer Braunkohle Stiftung erhalten zu haben! Die damit einhergehende Förderung werde ich für mein Praxissemester benutzen, welches ich aktuell in Norwegen absolviere. Aufgrund des teuren Lebensstandards ermöglicht mir die Förderung eine finanzielle Absicherung, sodass ich mich auf meinen Bachelorabschluss konzentrieren und mich gleichzeitig auch kulturell und gesellschaftlich weiterbilden kann.“

Stipendiat Albrecht VoigtStipendiat Albrecht Voigt: "Mich ehrt es sehr, mit einem Stipendium der Stiftung Lausitzer Braunkohle ausgezeichnet zu werden. Mit dieser Unterstützung möchte ich primär meinen Auslandsaufenthalt in Norwegen für das Wintersemester finanzieren. Somit kann ich mich voll und ganz auf Studium und Engagement bei Enactus TU Bergakademie Freiberg konzentrieren."

Die Stiftung Lausitzer Braunkohle vergibt seit 2010 Stipendien. Insgesamt 96 Studierende wurden seitdem laut Angaben der Stiftung mit einem Stipendium geehrt. Die Bewerberinnen und Bewerber müssen an einer Studieneinrichtung mit einem Bezug zur Lausitz und/oder der Energiewirtschaft immatrikuliert sein.

Alle Infos zum Studium an der TU Bergakademie Freiberg

Fragen beantwortet / Contact: 
Diana Giersch, Diana.Giersch@zuv.tu-freiberg.de