Präsident der chinesischen WUST-Universität zu Gast an der TU Bergakademie

Gruppenbild
Der Präsident der chinesischen Wuhan University of Science and Technology, Hongwei Ni, wird heute mit seiner Delegation von der Leitung der TU Bergakademie offiziell begrüßt.

Der Rektor der Universität inWuhan, Prof. Hongwei Ni, ist von 28. November bis zum 1. Dezember zu einem Besuch an der TU Bergakademie Freiberg. Am Donnerstag hatte er in Chemnitz die Laudatio auf den chinesischen Preisträger des Carlowitz-Preises für Nachhaltigkeit, Shaozhong Du, gehalten.

Eintrag ins EhrenbuchProf. Ni unterzeichnete mit TU-Rektor Prof. Klaus-Dieter Barbknecht einen neuen Kooperationsvertrag, der u.a. ein gemeinsames Masterprogramm der beiden technischen Universitäten vorsieht. Zudem trug er sich in das Ehrenbuch der Universität ein. Mit einer insgesamt vierköpfigen Delegation besichtigt er verschiedene technische Einrichtungen auf dem TU Campus und nimmt an der Barbarafeier des Vereins der Freunde und Förderer der TU Bergakademie Freiberg in der Alten Mensa teil. 

Die Wuhan Universität ist eine der engsten chinesischen Kooperationspartner der TU Bergakademie. Bei einer Jubiläumsfeier zum 120jährigen Bestehen der WUST  im Oktober hatte der Rektor der TU Bergakademie in Wuhan im Namen aller internationalen Partneruniversitäten ein Grußwort gehalten. Im Mai hatte eine Freiberger Delegation in Wuhan den Ausbau von Forschungskooperationen, vor allem im Bereich der Metallurgie, vereinbart. Ziel ist es, die internationale Verbundforschung auf dem Gebiet der Hochtechnologie der Metallurgie und der Feuerfesttechnik und deren Anwendung zu fördern und eine gemeinsame Forschungslaborstruktur zu etablieren. Von Seiten der TU Bergakademie Freiberg sind die Institute für Eisen- und Stahltechnologie, für Geotechnik und für Keramik, Glas- und Baustofftechnik beteiligt. Laborpartner ist das staatliche Labor für Feuerfest und Metallurgie in China, das an der WUST angesiedelt ist.

Ansprechpartner: 
Haina Chen-Konietzky, Tel 03731 / 39-4392