Personelle Veränderungen im Hochschulrat der TU Bergakademie Freiberg

Universitätshauptgebäude der TU Bergakademie Freiberg
Ende November wurde Prof. Kurt Biedenkopf aus dem Hochschulrat der TU Bergakademie Freiberg verabschiedet. Seine Position übernimmt auf Vorschlag des Sächsischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst Dr. Simone Raatz. Zudem wurde Prof. Hans-Michael Eßlinger als neues Mitglied begrüßt.

Prof. Kurt Biedenkopf im PorträtBereits vor seiner Mitgliedschaft hat Prof. Biedenkopf als erster Ministerpräsident des Freistaats Sachsen (1990-2002) maßgeblich dazu beigetragen, dass sich die TU Bergakademie Freiberg seit den 1990er Jahren als Universität erfolgreich weiterentwickeln konnte. Nach seiner Amtszeit als Ministerpräsident wurde er auf Vorschlag der TU Bergakademie Freiberg am 28. Januar 2013 vom Sächsischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst in den Hochschulrat der Universität berufen und brachte sich seitdem als Mitglied aktiv in die Profilbildung und Verbesserung der Leistungs- und Wettbewerbsfähigkeit der Technischen Universität in Freiberg ein.

„Mit Prof. Biedenkopf verlässt uns ein an Erfahrung reicher und hochkompetenter Berater der Universität“, erklärte Rektor Prof. Dr. Klaus-Dieter Barbknecht. Seine Dr. Simone Raatz im PorträtPosition übernimmt künftig auf Vorschlag des Sächsischen Staatsministeriums für Wissenschaft (SMWK) und Kunst Dr. Simone Raatz. Die Politikerin (SPD) und Chemikerin ist eine Alumna der TU Bergakademie Freiberg, an der sie 1992 als wissenschaftliche Mitarbeiterin im Bereich Verfahrenstechnik und Aufbereitung promovierte und im Jahr 2000 auch habilitierte. Seit 2005 ist Dr. Raatz zudem Privatdozentin an der TU Freiberg. Sie war von 1999 bis 2009 Mitglied des Sächsischen Landtags und von 2013 bis 2017 Abgeordnete im Bundestag. Seit Dezember 2017 forscht sie am Helmholtz-Institut Freiberg für Ressourcentechnologie (HZDR).

Mit Prof. Hans-Michael Eßlinger Prof. Dr. Hans.-Michael Eßlinger im Porträt begrüßte der Hochschulratsvorsitzende, Prof. Dr. Reinhardt Schmidt, ein weiteres neues vom SMWK ernanntes Hochschulratsmitglied. Der ehemalige Geschäftsführer des Freiberger Brauhauses übernimmt die Position von Mario Behrendt. Prof. Eßlinger ist seit 1994 Mitglied und Vorstandsmitglied  des Vereins "Freunde und Förderer der TU Bergakademie Freiberg e.V.". Seit 2005 hält er zudem die Vorlesung "Brauereitechnologie" für ingenieur- und naturwissenschaftliche Studiengänge und ist seit 2009 als Honorarprofessor an der Fakultät für Maschinebau, Verfahrens- und Energietechnik tätig.

Damit setzt sich der Hochschulrat der TU Bergakademie Freiberg künftig aus folgenden ehrenamtlichen Mitgliedern zusammen:

  • Prof. Dr. Reinhard Schmidt, Vorsitzender (Oberberghauptmann a.D.)
  • Dr. Simone Raatz
  • Prof. Dr. Monika Mazik (TU Bergakademie Freiberg)
  • Dr. Claudia Dommaschk (TU Bergakademie Freiberg)
  • Wolf-Dieter Jacobi (MDR)
  • Prof. Dr. Burkhard Schwenker (Roland Berger Consulting)
  • Prof. Dr. Hans-Joachim Kümpel (BGR)
  • Kerstin Salomon (Geschwister-Scholl-Gymnasium Freiberg)
  • Prof. Dr. Hans Michael Eßlinger (ehem. GF Brauhaus Freiberg)
  • Prof. Dr. Andreas Tünnermann (Friedrich-Schiller-Universität Jena)
  • Prof. Hans-Ferdinand Schramm (Sparkasse Mittelsachsen)