Neuer Professor für Physikalische Chemie nimmt Berufungsurkunde entgegen

(v.l.) Prof. Dr. Michael Schlömann, Prof. Dr. Markus Valtiner, Rektor Prof. Dr.
Die Fakultät für Chemie und Physik hat einen neuen Professor. Prof. Dr. Markus Valtiner hat am 29. April die Professur für Physikalische Chemie II übernommen. Schwerpunkte seiner Arbeit wird die internationale Zusammenarbeit in Forschung und Entwicklung im Bereich der Klebetechniken und Korrosion.

„Der gute Ruf der TU Bergakademie Freiberg und die exzellenten Möglichkeiten für internationale Kooperationen im Bereich der Physikalischen Chemie haben mich von Freiberg überzeugt.“, erklärt Prof. Dr. Markus Valtiner. Gerade im Hinblick auf die Infrastruktur biete die Universität mit ihren speziellen Laboren, wie beispielsweise dem zentralen Reinraumlabor, gute Möglichkeiten um seine Arbeiten in der Grenzflächen- und Kolloidchemie weiter zu vertiefen.

Die besonderen Forschungsschwerpunkte von Prof. Valtiner liegen dabei in der Oberflächen- und Grenzflächenchemie. Dort untersucht er beispielsweise die Adhäsion und Reibung verschiedener Materialien und entwickelt neue Messtechniken. Für Juli 2017 ist zudem der Start eines EU geförderten Exzellenzprojektes geplant, in welchem Prof. Valtiner und sein Team die Wechselwirkung einzelner Moleküle mit verschiedenen Oberflächen untersucht.

Prof. Dr. Markus Valtiner wurde in Villach (Österreich) geboren. Er studierte Chemieingenieurwesen in Wien. Von 2006 bis 2008 war er Promotions-Student am Max-Planck-Institut für Eisenforschung in Düsseldorf. Im November 2008 schloss er seine Promotion an der TU Wien zum Thema „Atomistic understanding of structure, stability and adhesion at ZnO/electrolyte interfaces“ ab. Anschließend arbeitete Prof. Valtiner als Postdoktorand am Max-Planck-Institut für Eisenforschung in Düsseldorf. Von 2010 bis 2012 war er als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität California tätig, die er bereits im Jahr 2009 für ein halbes Jahr als Gastwissenschaftler im Rahmen des Max-Planck-Society Programmes zur Förderung des internationalen Austausches auf dem Gebiet der Materialwissenschaften besuchte. Von 2012 bis 2016 arbeitete Prof. Valtiner als Gruppenleiter am Max-Planck-Institut für Eisenforschung im Bereich Grenzflächen- und Oberflächentechnik.

Ansprechpartner: 
Prof. Dr. Markus Valtiner, Tel.:39-2139