MINT-EC-Schüler/innen forschen in Griechenland

Die Schülergruppe in Griechenland.
29 deutsche und griechische Schüler/innen von Schulen des nationalen Excellence-Schulnetzwerks MINT-EC und der griechischen MINT-EC-Partnerschule Ellinogermaniki Agogi in Pallini forschen und experimentieren vom 24. bis zum 29. Juni gemeinsam in Griechenland.

Die Forschungswoche in Griechenland ist der zweite Teil des internationalen MINT-EC-Camps, das im Juli 2018 an der Technischen Universität Bergakademie Freiberg begann. Dort beschäftigten sich die Jugendlichen eine Woche lang mit dem Thema Zukunft Werkstoffe und lernten die Studienmöglichkeiten an der TU Bergakademie Freiberg kennen.

Nun verbringen die deutschen und griechischen Schülerinnen und Schüler die nächsten Tage gemeinsam an der modernen und gut ausgestatteten Ellinogermaniki Agogi. Im Observatorium der Schule beobachten sie jeden Abend unter verschiedenen Aspekten den nächtlichen Himmel. Sie lernen wie man Sterne zählt, betrachten die Monde des Jupiters und die Ringe des Saturns.

Tagsüber konstruieren und programmieren die Jugendlichen Drohnen, die sie dann natürlich auch fliegen lassen. Außerdem erfahren sie wie Seismographen funktionieren und beschäftigen sich mit dem Orten von Epizentren. Ein weiteres Projekt ist die Erstellung 3D-modelierter digitaler Instrumente, deren Designparameter sowie deren Bedeutung für die Akustik sie untersuchen, um basierend auf den mathematischen und physikalischen Interpretationen computergenerierte Musik zu erzeugen.

Zudem werden verschiedene Ausflüge organisiert: in das Stadtzentrum von Athen, dem Akropolis-Museum mit anschließendem Besuch der Akropolis, sowie zu dem Kap Sounion an der Südspitze von Attika und dem dort erbauten Poseidontempel.

Das MINT-EC-Camp wird gefördert von der Universität Bayreuth im Rahmen des EU-Projekts „Open Schools for Open Societies", und ist eine Demonstration des „Open School“-Konzepts in Deutschland. Ellinogermaniki Agogi und die TU Bergakademie Freiberg sind langjährige Kooperationspartner, im Rahmen ihrer Zusammenarbeit mit MINT-EC haben sie gemeinsam das internationale MINT-EC-Camp initiiert.

Ansprechpartner: 
Kathrin Häußler, Tel.: +49 (0)3731 39-3437