Mineralogen aus zehn Ländern zu Besuch an der TU Bergakademie Freiberg

Fast 100 Gäste begrüßte die Freiberger Mineralogie zu ihrem „Short Course in Economic Geology“. Die Teilnehmer des Workshops, viele von ihnen Studenten, kamen aus sechs verschiedenen Ländern, darunter Deutschland, Griechenland, Südafrika, Schweden, die Schweiz und Großbritannien.
Der Kurs wurde vom Montag, den 6. Dezember, bis Freitag, den 10. Dezember, an der TU Bergakademie Freiberg veranstaltet. Thema des einwöchigen Lehrgangs war die Entstehung, Verbreitung und Erkundung von magmatischen Nickel-Kupfer-Platinmetall-Lagerstätten, deren Elemente unter anderem zur Herstellung von Katalysatoren, für die Hightech-Industrie und zur Schmuckherstellung gebraucht werden.

Der Short Course ist eine europaweit einzigartige Veranstaltungsreihe der Professur für Lagerstättenforschung und Petrologie, bei der einmal pro Jahr ein Experte eine Woche lang zu einem ausgewählten Thema lehrt. Als Referent konnte in diesem Jahr der deutsche Geologe Wolfgang Maier, Professor für Lagerstättenforschung an der Universität von Oulu in Finnland, gewonnen werden. Mit mehr als 20 Jahren Erfahrung ist Prof. Maier international ausgewiesen als einer der führenden Experten auf dem Gebiet der Ni-Cu-PGE-Lagerstätten.
Fragen beantwortet / Contact: 
Cornelia Riedel