Lehrer auf der Schulbank

25 Fachlehrer für Mathematik und Physik aus den Gymnasien in Freiberg und Brand-Erbisdorf drücken derzeit wieder die Schulbank. In einer Fortbildungsveranstaltung der Fakultät für Mathematik und Informatik bereitet sie Professor Michael Reissig vom Institut für Angewandte Analysis auf neue Lehrplaninhalte vor.
Mit Beginn des Schuljahres 2008/09 werden in Sachsen an den Gymnasien neue Lehrpläne eingeführt. Im Fach Mathematik beispielsweise finden neue, moderne Lernmethoden Eingang. "So enthalten die Lehrpläne der Klassenstufen 11 und 12 neue wahlobligatorische Fachgebiete", erläutert Mathematiklehrer Frank Kaden vom Cotta-Gymnasium Brand Erbisdorf. Dazu gehört unter anderem eine Einführung in die "Theorie gewöhnlicher Differentialgleichungen". Ein Thema, das bisher nicht gelehrt wurde.

Hierbei sind aber nicht nur die Schüler gefordert, sondern auch die Fachlehrer. Wie vermittelt man diesen Stoff? Welche Bedeutung hat er für den Alltag? Wie lässt er sich veranschaulichen? - das sind einige der Fragen, mit denen sich derzeit 25 Fachlehrer für Mathematik und Physik aus den Gymnasien in Freiberg und Brand-Erbisdorf intensiv beschäftigen. Die Fortbildungsveranstaltung leitet Prof. Michael Reissig vom Institut für Angewandte Analysis der TU Bergakademie Freiberg. "Der Mathematik-Professor war sofort bereit, uns mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. An drei Nachmittagen erläutert er uns, wie wir den Unterrichtsstoff Schülern der künftigen Klassenstufen 12 am besten darbieten können", berichtet Frank Kaden, der die Weiterbildung im Rahmen der Patenschaftsarbeit zwischen den Freiberger Gymnasien und der Universität initiierte.

Im kommenden Jahr will die Mathematische Fakultät der Freiberger Uni die bewährte Zusammenarbeit weiterführen und eine neue Fortbildungsveranstaltung zum wahlobligatorischen Gebiet "Dynamischen Systeme und Chaos" unterstützen.

Fragen beantwortet / Contact: 
Prof. Michael Reisig