Internationalisierung und Digitalisierung – Stifterverband in Berlin lobt virtuelle Summerschool

e-learning © Fotolia / georgejmclittle
Auf Einladung des Stifterverbandes präsentierten Aline Bergert und Aleksandra Mansfeld vom Medienzentrum der TU Bergakademie Freiberg bei der MINTernational-Konferenz ihr Best-Practice-Projekt – die virtuelle MINT Summer School.

Bereits im April 2015 wurde die TU Bergakademie gemeinsam mit acht anderen Hochschulen für die Verbindung von Internationalisierung, Praxisorientierung und Digitalisierung ausgezeichnet. Am 13.10.2016 stellten die Hochschulen dann die Umsetzungen der prämierten Konzepte vor. Für das Projekt unseres Medienzentrums, die virtuelle MINT Summer School gab es vom Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft, den anwesenden Vertretern anderer Hochschulleitungen sowie den Tagungsgästen viel Lob und interessierte Nachfragen.

Während des gemeinsamen Workshops mit der Universität Paderborn wurden im Anschluss Weiterentwicklungsansätze zum Thema „Virtuell, Praktisch, International – Innovative Lehr-/Lernformate für die internationale Hochschule“ erarbeitet, bspw. in Bezug auf Curriculumentwicklung, Sprachausbildung und Teilnehmerrekrutierung. 

Zum Projekt:

In der virtuellen MINT Summer School bearbeiten Studierende verschiedener Nationen und Hochschulen über neun Wochen hinweg gemeinsam interdisziplinäre Fallstudien. Die Fallstudien stammen von global agierenden Unternehmen. Es handelt sich um reale Probleme, bspw. den Einsatz eines neuen Werkstoffes oder Entwicklung eines Grippeimpfstoffes.

Die Teamarbeit läuft ausschließlich über digitale Werkzeuge, bspw. den Virtuellen Klassenraum, Wikis, Foren und E-Portfolios. Die Teilnehmenden erhalten jede Woche Aufgaben, die einerseits fachliche, andererseits auch sprachliche und interkulturelle Aspekte bedienen. Auf diese Weise werden die Studierenden nicht nur optimal auf das spätere Berufsleben vorbereitet, d.h. die Arbeit in internationalen, virtuellen und interdisziplinären Teams sondern sie haben auch die Möglichkeit, potentielle Studienorte oder Arbeitgeber vorab kennenzulernen.  

Dank des positiven Feedbacks, sowohl von Seiten der Teilnehmenden und Beratenden als auch der Förderer, wird von April bis Juni 2017 ein zweiter Durchgang der MINT Summer School stattfinden.

Ansprechpartner: 
Christin Nenner, Tel.: +49 3731 39-2629