Internationale Ingenieurstagung in Aserbaidschan

Anvar Mammadli
Zwei Freiberger Wissenschaftler referierten im März bei einer internationalen Ingenieurstagung in Baku, Aserbaidschan.

Am 16. März 2019 fand in Baku, Aserbaidschan, das Erste Global Engineering Symposium statt. Insgesamt 15 Referenten aus acht Ländern präsentierten Studenten, Forschern und anderen Vertretern aus verschiedenen Bereichen (Computer-, Erdöl-, Bergbau-, Chemie- und Maschinenbauingenieurwesen) Innovationen aus ihren Forschungsbereichen. 

An diesem eintägigen Symposium, das von lokalen Unternehmen wie Metak LLC, Azerstar und LLC VASW gesponsert wurde, nahmen mehr als 250 Personen teil, darunter sowohl Studenten der Ingenieurwissenschaften wie auch Postgraduierte.

Unter den Referenten waren zwei Forscher der TU Bergakademie Freiberg: Prof. Dr. rer.nat. Felix Plamper vom Institut für Physikalische Chemie und Dr.-Ing. George Barakos vom Institut für Bergbau und Spezialtiefbau. Sie informierten über die ingenieurwissenschaftlichen Ausbildungsprogramme und den aktuellen Forschungsstand in den Bereichen Chemie und Bergbau. 

Das Symposium wurde von einer Gruppe aserbaidschanischer Studenten und Graduierter („Horizon Education Agency“) organisiert. Leiter und Mitbegründer dieses Teams ist Anvar Mammadli, der derzeit den internationalen Masterstudiengang "Sustainable Mining and Remediation Management (MoRe)" der TU Bergakademie Freiberg studiert.

Über das Symposium wurde u. a. in der aserbaidschanischen Presse und im nationalen Fernsehen berichtet. 2020 soll die Veranstaltung wegen des großen Erfolgs wiederholt werden. 

Weitere Informationen: Anvar Mammadli, Email  nvrmammadliatgmail [dot] com

Felix Plamper
George Barakos
Tagungsteilnehmer