Internationale Diplomaten in Freiberg

Die internationalen Diplomaten und Diplomatinnen im Senatssaal der TU Freiberg
24 Diplomatinnen und Diplomaten aus Europa, Nord- und Südamerika, Afrika, Asien und Ozeanien besuchten am 25. Februar die TU Bergakademie Freiberg. Die Station in Freiberg ist Teil der sechswöchigen internationalen Diplomatenausbildung des Auswärtigen Amts.

Ziel ist es, den internationalen Besuchern in Seminaren, Gesprächsterminen und Exkursionen mehr über Europa und Deutschland, seine Politik, Wirtschaft und Kultur zu vermitteln und relevante Aspekte deutscher Außenpolitik zu thematisieren. So erhalten die Teilnehmer und Teilnehmerinnen neue Impulse und erweitern ihr internationales Netzwerk um neue Kooperationsmöglichkeiten.

An der TU Bergakademie Freiberg stand die internationale Energie- und Rohstoffpolitik im Fokus. Hierbei geht es insbesondere auch um die Fragen, wie die für eine erfolgreiche Energiepolitik notwendigen Ressourcen bereitgestellt werden können und energieeffizientere Verfahren für energieintensive Prozesse zu entwickeln sind.

Anschließend besuchte die Gruppe den Dom in Freiberg und die Mineralienausstellung der TU Bergakademie Freiberg in der terra mineralia.

Ansprechpartner: 
Ingrid Lange, IUZ, Tel.: +49 3731/39-2625