Institut für Bohrtechnik und Fluidbergbau freut sich über neues interaktives Multimediasystem

Blick aus dem Publikum auf einen Mann neben einer interaktiven Tafel
Am 19. Oktober war der Seminarraum im Institut für Bohrtechnik und Fluidbergbau bis auf den letzten Platz besetzt. Grund dafür war die Einweihung einer neuen und hochmodernen interaktiven Tafel, die die Hamburger Firma DEA Deutsche Erdoel AG gesponsert hat.

Vier Männer vor einer interaktiven TafelDr. Christian Bücker, Leiter der Forschungs- und Entwicklungsabteilung, sowie Derek Mösche, Pressesprecher der DEA, waren aus Hamburg angereist, um die erste Vorlesung auf dem neuen interaktiven Multimediasystem persönlich zu halten. Die neue Tafel beeindruckte die Zuhörer dabei durch ihr brillantes und klares Bild und die Vielseitigkeit der Anwendungsmöglichkeiten.

Die DEA gehört zu den größten Abnehmern der Erdöl-Ingenieure, die am Tiefbohrinstitut der TU Bergakademie Freiberg ausgebildet werden. Die TU Bergakademie Freiberg ist eine von deutschlandweit nur zwei Universitäten, an denen Erdöl-Ingenieure ausgebildet werden. Die Ausbildung ist sehr speziell und auf die vielfältigen Anforderungen der Industrie ausgerichtet.

Gemeinsam mit der DEA werden unter anderem Forschungsprojekte bearbeitet, bei denen die technische Machbarkeit so genannter Ultra Extended Reach Bohrungen untersucht wird, die zwei bis drei Kilometer unterhalb der Erdoberfläche verlaufen und dabei Längen von deutlich mehr als 15 Kilometern erreichen.