In Gedenken an Prof. Dr. Werner Willmann

Prof. Dr. Werner Willmann
Im Mai 2020 ist Prof. Dr. Werner Willmann im Alter von 83 Jahren verstorben. Sein Name ist eng verbunden mit dem Lehrstuhl für Mess- und Sensortechnik, den es bis zu seinem altersbedingten Ausscheiden 2002 am Institut für Elektrotechnik der TU Bergakademie Freiberg gab.

Nach seinem Studium an der TH Dresden war Prof. Willmann zunächst als Entwicklungsleiter in der Produktionsgenossenschaft Funkmechanik Freiberg tätig, bevor im Oktober 1962 als wissenschaftlicher Assistent in das Institut für Elektrotechnik der Bergakademie Freiberg eintrat, wo er 1968 auch erfolgreich promovierte. Im September 1969 wurde er schließlich zum Hochschuldozenten für das Fachgebiet Elektrische Messtechnik im Wissenschaftsbereich „Elektrotechnik und Automatisierung“ berufen und war maßgeblich am Aufbau der Abteilung für Automatisierungstechnik am am Institut für Elektrotechnik beteiligt und entwickelte gemeinsam mit seiner Arbeitsgruppe richtungsweisende Laborpraktika neu.

In der Zeit von 1985-1990 war er mit dem Aufbau und der Leitung der hochschulzentralen Abteilung „Wissenschaftlicher Gerätebau“ beauftragt. Diese Abteilung entwickelte messtechnische Geräte für Hochschulen, Institute der Akademie der Wissenschaften sowie der Industrie und fertigte sie in Kleinserie. In der politischen Wendezeit hat sich Prof. Willmann sehr verdient um die Hochschulerneuerung in Freiberg gemacht. Er war ab 1991 Dekan des Fachbereichs Technische Informatik, zu dem das Institut für Elektrotechnik in dieser Zeit gehörte. 1992 wurde er zum C4-Professor für Mess- und Sensortechnik an der Bergakademie Freiberg berufen.

Prof. Willmann war ein ausgezeichneter Wissenschaftler, der es immer verstand, seine Studierenden für die Elektronik und Elektrische Messtechnik zu begeistern.

Die Universität sowie das Institut für Elektrotechnik werden dem Verstorbenen ein ehrendes Andenken bewahren.