Freiberger Fußball-Roboter erfolgreich auf der Weltmeisterschaft

Die simulierten Roboter der TU Bergakademie Freiberg haben erfolgreich an den RoboCup Weltmeisterschaften im Roboterfußball teilgenommen. Die am Lehrstuhl für Virtuelle Realität und Multimedia (Prof. Jung) des Instituts für Informatik entwickelten Roboter konnten sich einen Platz unter den acht weltbesten Mannschaften sichern. In der so genannten „Development Competition“ belegte das Freiberger Team sogar den 1. Platz.
Der RoboCup ist eine internationale Initiative zur Förderung der Forschung und interdisziplinären Ausbildung in den Bereichen Künstliche Intelligenz und autonome mobile Roboter. Roboterfußball wird als standardisiertes Problem benutzt, an dem sich Ergebnisse aus den verschiedenen Forschungsdisziplinen direkt vergleichen lassen. Am RoboCup nehmen Forscher renommierter Universitäten teil, um das Erreichte im direkten internationalen Vergleich zu testen und so gemeinsam Fortschritte in den jeweiligen Fachdisziplinen zu erzielen.
In Zusammenarbeit mit den Universitäten Osaka (Japan) und Newcastle (Australien) wurde in Freiberg das Team RoboLog entwickelt. Nachdem die Mannschaft bereits im Mai den 1. Platz der Japan Open belegt hatte, konnte sie am letzten Wochenende auch auf der Weltmeisterschaft in Atlanta (USA) brillieren. Die Freiberger Roboter belegten den 8. Platz im simulierten Roboterfußball und den 1. Platz in der „Development Competition“.
Fragen beantwortet / Contact: 
Heni Ben Amor