Freiberger Feuerfest-Experten lehren in China

Prof. Christos G. Aneziris sprach am 19. ...
Wissenschaftler der Ressourcenuniversität TU Bergakademie Freiberg engagieren sich im Bereich Feuerfest-Materialien und -Technologie in China. Auf der 6. Internationalen Feuerfesttagung stellten Prof. Christos G. Aneziris und seine Mitarbeiter neue thermoschockbeständige Feuerfest-Werkstoffe mit sowohl porösen als auch dichten Oberflächen vor, die in Freiberg entwickelt worden sind. Die neuen Werkstoffe sind langlebiger und weisen geringere Emissionen im Herstellungsprozess als vergleichbare Materialien auf. Prof. Aneziris vermittelt als Gastprofessor an zwei chinesischen Universitäten Wissen zur Verbesserung der Ressourceneffizienz und Umweltverträglichkeit im Bereich Feuerfest-Werkstoffe. Bereits 2006 erhielt er das Angebot der Wuhan University of Science and Technology, Provinz Hubei. Seit Oktober 2012 ist er außerdem Gastprofessor am Zhenghou Institute of Aeronautical Industry Management, Provinz Henan.
„Die neuen thermoschockbeständigen Werkstoffe sind Schwerpunkte in unseren Forschungsprojekten ‚Multifunktionale Filter für die Metallschmelzefiltration’ und ‚Feuerfest – Initiative zur Reduzierung von Emissionen’, die beide von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) finanziert werden.
Die Kosten der China-Reise wurden u.a. von dem Projekt „World Famous Scientists Lecturing“ der Regierung der Provinz Hubei getragen.

Feuerfestbauteile sind unerlässlich für Energiesparlampen, Automobile, für Wind- und Solarenergieanlagen. Im Jahr 2000 wurden weltweit etwa 20 Millionen Tonnen Feuerfestmaterialien verbraucht. Zehn Jahre später erreichte der Verbrauch ein Rekordniveau von 42 Millionen Tonnen. Der Bedarf an Feuerfestmaterialien steigt auf dem boomenden asiatischen Markt beständig und Wissenschaftler aus Deutschland gelten als gefragte Vorreiter für innovative Feuerfest-Technologien.

Fragen beantwortet / Contact: 
Prof. Christos G. Aneziris