Freiberg lädt Schüler zur 14. Frühjahrsakademie Mathematik

Können Computer denken? Wie planen Postboten am besten ihre tägliche Route? Wie können Kameras automatisch Gesichter erkennen? Diese und andere Fragen aus der Welt der Mathematik und Informatik stehen im Mittelpunkt der 14. Frühjahrsakademie Mathematik, zu der die Fakultät für Mathematik und Informatik der TU Bergakademie Freiberg vom 19. bis 22. März interessierte Schüler und Schülerinnen einlädt.
Seit 1992 stellt die Freiberger Fakultät für Mathematik und Informatik dieses besondere Angebot für Gymnasiasten der 11. bis 13. Klasse auf die Beine. In diesem Jahr meldeten sich elf Teilnehmer für das „Schnupperstudium“ der Bergstadt an, um in Minivorlesungen und Übungen ihr mathematisches Interesse zu vertiefen und dabei einen Einblick in das Unileben zu bekommen.

„Unsere Frühjahrsakademien zeigen, wie interessant und nützlich Mathematik sein kann“, erklärt Prof. Wolfgang Mönch, Dekan der Fakultät für Mathematik und Informatik. „Wichtig ist für uns dabei, aktuelle Themen aufzugreifen und aus mathematischer Sicht zu behandeln. Im diesem Jahr widmen wir uns zum Beispiel der Frage, wie Mobilfunknetze aufgebaut sein müssen. Für die Mathematik ist dabei interessant, wie die begrenzt zur Verfügung stehenden Frequenzen optimal zugewiesen werden können.“

Das Programm der Frühjahrsakademie ist so aufbereitet, dass es dem Wissensstand mathematisch interessierter Oberstufenschüler entspricht. Neben den Vorlesungen erhalten die Teilnehmer die Möglichkeit, selber Anwendungen der Mathematik und Informatik auszuprobieren. So lernen sie unter anderem das Computer-Algebrasystem METHEMATICA kennen, mit dem sie am Computer mathematische Probleme lösen können.

Zusätzlich zum Einblick in das Universitätsleben bietet die Projektwoche auch Gelegenheit, die Bergstadt Freiberg und ihre Sehenswürdigkeiten kennen zu lernen. „Unser Programm soll den Schülern eine Entscheidungshilfe bei ihrer Studienwahl bieten. Die Erfahrungen der letzten Jahre haben gezeigt, dass wir mit unserem Angebot viele Teilnehmer der Frühjahrsakademie für ein Studium der Mathematik an der TU Bergakademie Freiberg gewinnen können“, so Prof. Wolfgang Mönch.

Fragen beantwortet / Contact: 
Prof. Michael Eiermann