Freiberg für Maschinenbau und Wirtschaftswissenschaften eine gute Wahl

Die TU Bergakademie Freiberg gehört im Maschinenbau zu den TOP-10-Universitäten in Deutschland. Dies stellt das Job- und Wirtschaftsmagazin "karriere" in seinem aktuellen Hochschulranking fest. Auch bei den Wirtschaftswissenschaften landtete Freiberg auf einem Spitzenplatz.

Im bundesweiten Vergleich belegt die Freiberger Universität nach dem Urteil von Studierenden, Absolventen und Personalern einen neunten Platz. Zusätzlich flossen Studiendauer, Betreuungsrelation und Internationalität als sogenannte „objektive Kriterien“ in die Gesamtbewertung ein. Hier steht die TU Bergakademie Freiberg im Ranking bundesweit sogar auf Platz acht.

Für die Erhebung wurden über 51.000 Studierende und Absolventen sowie Personalverantwortliche aus 1.000 großen Unternehmen befragt. Mit dem Ranking will "karriere" die Hochschulen benennen, die ihre Studierenden am besten auf den Beruf vorbereiten.

„Die Umfrageergebnisse zeigen, dass Freiberg keine anonyme Massenuniversität ist – Die Studenten finden hier ausgezeichnete Studienbedingungen“, erklärt Meinhard Kuna, Professor für Festkörpermechanik an der TU Bergakademie Freiberg und Prodekan der Fakultät für Maschinenbau, Verfahrens- und Energietechnik, das gute Abschneiden. „Dies schlägt sich auch in der deutlich kürzeren Studiendauer in Freiberg nieder. Mit 10,7 Semestern im Maschinenbau belegen wir laut dem SPIEGEL deutschlandweit den zweiten Platz.“ Auch der hohe Bekanntheitsgrad bei Personalern überrascht ihn nicht. „Wir haben ausgezeichnete Kontakte zu Industrie und Wirtschaft. Das fördert eine praxisnahe Ausbildung und garantiert jedem guten Absolventen einen Job.“

Das Karriere-Ranking setzt Freiberg auch in den Wirtschaftswissenschaft auf einen Spitzenplatz. Die Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der TU Bergakademie Freiberg belegte von circa 70 deutschen BWL Universitäten den 13. Platz. Ausschlaggebend für das gute Abschneiden Freibergs waren die Kriterien Betreuung, durchschnittliches Absolventengehalt, Urteil der Absolventen sowie das Urteil der Studenten. In allen Kategorien hat Freiberg überdurchschnittlich abgeschnitten. Das Ranking wurde von der Zeitschrift Karriere in Zusammenarbeit mit dem Recruitingdienstleister Access erstellt.

Fragen beantwortet / Contact: 
Prof. Wolfgang Voigt