Exkursion mit Laser und Messgerät

Messgerät für das Markscheidewesen, im Hintergrund ein Student mit T-Shirt
Studierende des Markscheidewesens haben im September in Italien das Bergwerk am Schneeberg vermessen. Die Daten fließen in ein Geoinformationssystem und sind Grundlage für eine virtuelle Ausstellung zur Geschichte des Bergwerks.

„Schon während des Studiums können Studierende in diesem Forschungsprojekt Erfahrung mit modernen Messmethoden, präzisen Messgeräten und innovativen Bildgebungsverfahren für virtuelle Realität sammeln“, sagt Prof. Jörg Benndorf. Er betreut die Studiengänge rund um Markscheidewesen und Angewandte Geodäsie an der TU Bergakademie Freiberg und begleitete die Gruppe bei der Exkursion nach Südtirol. Über und unter Tage erfassen die Teilnehmenden Details von Felsen, Untergrund und Stollen des stillgelegten Bergwerks, das heute ein Museum ist.

Eigene Mess-Aufgaben lösen – praxisnah studieren

Selbst einsetzen konnten die Studierenden bei der Exkursion in Südtirol Laserscanner, Totalstationen und GPS-Ausrüstung. „Sie üben wichtige Fertigkeiten im praktischen Umgang mit den Geräten und verstehen an einem konkreten Beispiel aus der Praxis, wie die verschiedenen Messmethoden ineinandergreifen. Die beste Vorbereitung für das spätere Berufsleben!“

Zurück an der TU Bergakademie Freiberg entsteht mit Unterstützung der Studierenden ein Geoinformationssystem für das Bergwerk Schneeberg. „Unsere Studentinnen und Studenten liefern damit die Grundlage für montanarchäologische Forschungen des Landesmuseums. Die Idee ist außerdem, die Daten zur Darstellung einer virtuellen Umgebung zu nutzen, die Geschichte des Bergbaus am Schneeberg für Besucherinnen und Besucher erlebbar macht“, so Exkursionsleiter Dr. Thomas Martienßen.

Hintergrund: Über das Südtiroler Bergwerk am Schneeberg

Gruppenbild der Teilnehmenden in SchneebergDas Südtiroler Bergwerk am Schneeberg ist ein historisches hochalpines Bergbaurevier und heute eine technische Sehenswürdigkeit mit einer über 800-jährigen Bergbaugeschichte. Der aktive Bergbau wurde 1985 endgültig stillgelegt; wenige Jahre später wurde der Schneeberg zu einem viel besuchten Standort des Landesmuseum Bergbau Südtirol. Für Forschende und Studierende ist das Bergwerk am Schneeberg ein interessanter Forschungsort. Expertinnen und Experten für Markscheidewesen der TU Bergakademie Freiberg sind dort seit 2016 an Messungen für verschiedene Forschungsprojekte beteiligt.

Fragen beantwortet / Contact: 
Dr. Thomas Martienßen, Thomas.Martienssen@tu-freiberg.de