Ehrendoktorwürde für Vizerektor der Montanuniversität Leoben

Prof. Dr. Peter Moser bei der feierlichen Ehrenpromotion an der TU Bergakademie
Prof. Peter Moser ist neuer Freiberger Ehrendoktor. Der Vizerektor für Internationale Beziehungen der österreichischen Montanuniversität Leoben und Professor für Bergbaukunde nahm die Ehrung am 23. September entgegen.

Eine langjährige, erfolgreiche wissenschaftliche Kooperation auf dem Gebiet der Rohstofftechnik, -wirtschaft und -politik verbindet die TU Bergakademie Freiberg und Prof. Peter Moser“, so Prof. Matthias Reich, Dekan der Fakultät für Geowissenschaften, Geotechnik und Bergbau der TU Bergakademie Freiberg. „Neben seiner Forschungsleistung ist der Ehrendoktortitel auch eine Anerkennung des persönlichen Beitrags von Professor Moser um die Weiterentwicklung der Internationalisierung der Aus- und Weiterbildung im Rohstoffsektor“, verdeutlichte Prof. Carsten Drebenstedt, Leiter der Professur Bergbau – Tagebau an der TU Bergakademie Freiberg in seiner Laudatio auf den Preisträger.

Gemeinsam mit der Freiberger Universität hat die Montanuniversität Leoben den Masterstudiengang „Advanced Mineral Resource Development“ und das Graduiertenkolleg „Rohstoffakzeptanz“ etabliert. Dank moderner, digitaler Ausbildungsmethoden im Rohstoffsektor, wie zum Beispiel dem Einsatz von Virtual Reality-Technologie, habe der Professor für Bergbaukunde dazu beigetragen, Studierenden beider Universitäten das nötige Rüstzeug für eine Branche im Wandel an die Hand zu geben.

Prof. Dr. Moser beim Eintrag ins goldene Buch der UniversitätProf. Dr. Peter Moser leitet seit 2008 den Lehrstuhl für Bergbaukunde, Bergtechnik und Bergwirtschaft der Montanuniversität Leoben und ist seit 2014 Vizerektor für Internationale Beziehungen. Der Ingenieur studierte in Leoben Bergwesen mit Spezialisierung im Tunnelbau. Nach dem Studium war er für eine Tunnelbaufirma tätig, bevor er 1984 wieder an die Montanuniversität zurückkehrte. Es folgten Promotion und Habilitation abwechselnd mit längeren Auslandsaufenthalten in Frankreich, Kanada, den USA und Australien. Von 2006 bis 2010 leitete Moser das Department Mineral Resources and Petroleum Engineering, in dem die sieben Rohstoff-Lehrstühle der Montanuniversität zusammengefasst sind.

Aufzeichnung der Ehrenpromotion am 23.9.2020.