Ehrenarschleder und Bernhard-von-Cotta-Preise verliehen

Gruppenbild
Auf der Barbarafeier am 30. November verlieh der VFF-Vorstandsvorsitzende Prof. Dr. Hans-Ferdinand Schramm das Ehrenarschleder an Prof. Dr. Hans-Jürgen Kretzschmar. Zuvor vergab der Verein der Freunde und Förderer der TU Bergakademie Freiberg (VFF) die Bernhard-von-Cotta-Preise.

Prof. Kretzschmar ist seit 2007 Geschäftsführer des Vereins der Freunde und Förderer der TU Bergakademie und seit 2013 Ehrenbürger der Universität. Im April wurde ihm anlässlich seines 75. Geburtstags auch die Ehrendoktor-Würde der TU Bergakademie verliehen. Im vergangenen Jahr erhielt Prof. Kretzschmar sein Goldenes Diplom, er hatte von 1962 bis 1967 am Institut für Tiefbohrtechnik in Freiberg studiert. Seit 1993 ist er Mitglied des Vereins der Freunde und Förderer der TU Bergakademie Freiberg. Ab 1995 hielt er Vorlesungen an der TU Clausthal, wo er 2002 zum Honorarprofessor ernannt wurde. 1998 gründete er an der TU Bergakademie Freiberg das An-Institut „DBI-Gastechologisches Institut (DBI-GTI)“. Er unterhält vielfältige Kontakte zu internationalen Hochschulen und Wirtschaftsunternehmen. Kretzschmar bedankte sich beim VFF-Vorstand und den Mitarbeiterinnen der Geschäftsstelle für die gute Zusammenarbeit und wies daraufhin, dass Bergmannsarbeit traditionell immer auch Teamarbeit sei.

Dr. Tilo Flade erhielt die Ehrenmedaille „Sankt Barbara“ des Vereins für langjährige Verdienste als Unterstützer des Fördervereins. Er war einer der Sponsoren des Modells zur Legende des Freiberger Silbererzfundes, das nun im Freiberger Rathaus an den Beginn des Silberrausches vor rund 850 Jahren erinnert.

Den Festvortrag hielt in diesem Jahr der Bergakademie-Absolvent Dipl.-Ing. Michael Tonke, Technischer Leiter Spezialbereich Tunnelbau, STRABAG BMTI GmbH München. Er stellte seinen Beruf- und Lebensweg vor und berichtete über seine Mitwirkung an Tunnelbauprojekten weltweit.

Auf der Jahresmitgliederversammlung am Nachmittag übergab der VFF Ehrungen für 50 Jahre Promotion und Habilitation sowie die Bernhard-von-Cotta-Preise für drei herausragende Dissertationen. Dr.-Ing. David Dominic Vogt (Preisträger Grundlagen), Fakultät 1, Institut für Informatik, promovierte über „Learning Continuous Human-Robot Interactions from Human-Human Demonstrations“.  Dr.-Ing. Marco Wendler (Preisträger Anwendung), Fakultät 5, Institut für Werkstofftechnik, beschäftigte sich mit „Metastabilen austenithaltigen Cr-Mn-Ni-Stahlgusslegierungen mit C und N, deren Erzeugung, Werkstoffverhalten und Festigkeitssteigerung“. Dr. rer. pol. Michael Kausche (Preisträger Grundlagen/Anwendung), Fakultät 6, Lehrstuhl für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, speziell Baubetriebslehre, analysierte die „Wirtschaftlichkeit schwimmender Offshore-Windenergieanlagen“.

Weitere Informationen: http://tu-freiberg.de/wirtschaft/stiften-foerdern/freunde-foerderer

 

Vortrag
Gruppenbild
Vortrag
Zuhörer
Holzschnitzerei
Sprung Ehrenarschleder