Doktor mit Auszeichnung nach nur sieben Jahren

Der Absolvent Dr. Svend Ebert neben der ...
Der Mathematiker und Absolvent der TU Bergakademie Freiberg Dr. Svend Ebert hat in nur sieben Jahren Studium und Promotion beendet. Am 25. November 2011 promovierte er an der Fakultät für Mathematik und Informatik mit summa cum laude. Dr. Ebert nahm im Oktober 2004 sein Studium der Mathematik auf. Im November 2008 begann er mit der Doktorarbeit auf dem Gebiet der harmonischen Analysis zu Wavelets.
Die Ergebnisse seiner Forschungen stellte er auf verschiedenen internationalen Konferenzen wie dem ISAAC congress 2009 in London und der ICCA9 2011 in Weimar vor.

Der Titel seiner Dissertation lautet "Wavelets on Lie groups and homogeneous spaces". Wavelet heißt übersetzt „kleine Welle“. Wavelets dienen zur mathematischen Darstellung von Signalen oder Bildern. Ihnen kommt eine große Bedeutung in der Signal- und Bildverarbeitung zu. Dazu zählen Alltagsanwendungen wie Digitalfernsehen oder MP3-Musik.

Bereits ein herkömmlicher CD-Player verarbeitet digitale Daten auf der Basis von Wavelets zu Tönen und Geräuschen.

An anderes Anwendungsgebiet für Wavelets finden wir im Bereich der Geophysik und der drahtlosen Datenübertragung. Hier werden Signale untersucht, die sich auf der kugelförmige Erdoberfläche ausbreiten. Damit diese Signale dargestellt werden können, muss die Geometrie der Kugeloberfläche berücksichtigt werden.

Dr. Ebert hat sich in seiner Dissertation mit Wavelets in Verbindung mit Kugelstrukturen beschäftigt und einen möglichen Weg zu ihrer Konstruktion entwickelt.

Die Promotion wurde von Dr. Swanhild Bernstein vom Institut für Angewandte Analysis betreut.

Dr. Ebert ist seit Dezember 2011 bei der KPMG AG in Dresden beschäftigt und seit Ende Oktober 2011 Vater einer Tochter.

Für seine herausragenden Leistungen als Student erhielt er den "Sparkassen Stiftungspreis".

Fragen beantwortet / Contact: 
Dr. Swanhild Bernstein