Deutsch-Chinesische Delegation zu Besuch in Freiberg

Deutsch-Chinesische Delegation mit Flagge
Eine Deutsch-Chinesische Delegation ist am 4. Juni zu Gast an der TU Bergakademie Freiberg. Ihr Besuch ist Teil der „VIII. Deutsch-Chinesische Young Leaders Konferenz“, die vom bundesweit tätigen Verein „Global Bridges“ ausgerichtet wird.

Auf dem Programm der 41-köpfigen Gruppe aus chinesischen und deutschen Nachwuchsführungskräften steht zunächst ein Treffen mit Rektor Prof. Dr. Klaus-Dieter Barbknecht, der die Gäste an der Universität willkommen heißt. Im Anschluss geleitet das Team von „Global Bridges“ um den Vorstandsvorsitzenden Dr. Hans Albrecht die Besucher zum Mittagessen in die neue Mensa. Als Höhepunkte stehen danach ein Besuch der terra mineralia und eine Einfahrt in die historische Schachtanlage Alte Elisabeth an.

Vor allem für die chinesischen Vertreter ist dabei der Einblick in die Geschichte und das Lehren und Lernen an einer renommierten deutschen Universität von besonderem Interesse. Im Allgemeinen bietet die Konferenz den Teilnehmern die Möglichkeit in Arbeitsgruppen über Führungsthemen in Zeiten der Globalisierung und des Umweltschutzes zu diskutieren. Der dabei forcierte Austausch zwischen jungen Führungskräften der beiden Nationen führt zu einer gemeinsamen Denk-, Arbeits- und Lernweise und zu einer Vernetzung internationaler Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Kultur.

„Mit der VIII. Deutsch-Chinesischen Young Leaders Konferenz setzen wir unsere langjährige Zusammenarbeit mit der TU Bergakademie Freiberg fort.“, resümiert Organisatorin Frau Dr. Beate Lindemann von Global Bridges. „Diese Zusammenarbeit wurde direkt nach dem Fall der Berliner Mauer, im Dezember 1989, begründet. Hunderte von jungen Führungskräften und Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und den Medien aus den Vereinigten Staaten, Japan, Kanada und China haben wir in den nächsten Jahrzehnten nach Freiberg gebracht. Walther Leisler Kiep, langjähriger Vorsitzender der Atlantik-Brücke und später von Global Bridges, ist zum Ehrensenator der TU Bergakademie gewählt worden und erhielt später den Ehrendoktor der Universität. Er hat den Grundstein für die Zusammenarbeit gelegt und wir freuen uns diese in seinem Sinne weiter fortzusetzen.“

Die TU Bergakademie Freiberg unterstützt diesen interkulturellen Austausch durch eine hohe Zahl internationaler Studierender in Freiberg und vielfältige Auslandsangebote für deutsche Studierende.

Die Deutsch-Chinesische Young Leaders Konferenz

Anlässlich des 40-jährigen Jubiläums der Aufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen der Volksrepublik China und Deutschland fand im Jahr 2012 die erste Konferenz in Beijing statt. Nach dem Erfolg des Treffens wurde beschlossen, die bilateralen Konferenzen jährlich durchzuführen, abwechselnd in China und Deutschland.

Teilnehmer an der VIII. Deutsch-Chinesischen Young Leaders Konferenz sind je 20 Chinesen und Deutsche im Alter zwischen 25 und 35 Jahren, die sich vor allem aus den Bereichen Wirtschaft, Politik/Administration, Kultur, Medien und Wissenschaft rekrutieren.

Ziel der Konferenz ist es, persönliche Kontakte und berufliche Verbindungen zwischen den Teilnehmern zu stärken. Gleichzeitig dient die Teilnahme als Eintrittsticket in das weltweite Young Leader Alumni Netzwerk von Global Bridges.

Weitere Informationen: https://globalbridges-forum.org/de/