Dekanswahlen: Führungswechsel an drei Fakultäten

Universitätshauptgebäude. Foto: TU Bergakademie Freiberg
Die sechs Fakultäten der TU Bergakademie Freiberg haben am 12. April über ihre Leitung entschieden. Die Dekane sind für drei Jahre gewählt. Ihre Amtszeit beginnt am 1. Mai 2022.

Prof. Dr. Bernhard Jung übernimmt die Nachfolge von Prof. Dr. Konrad Froitzheim an der Fakultät für Mathematik und Informatik, wo er seit April 2021 bereits als Prodekan unterstützt. An die TU Bergakademie Freiberg kam Prof. Jung vor 17 Jahren. Seither leitet er die Arbeitsgruppe Virtuelle Realität und Multimedia am Institut für Informatik.

Neu gewählter Dekan der Fakultät für Geowissenschaften, Geotechnik und Bergbau ist Prof. Dr. Stefan Buske. Er übernimmt die Nachfolge von Prof. Dr. Matthias Reich. Prof. Buske ist seit 2010 als Professor für Angewandte Geophysik/Prospektionsgeophysik an der TU Bergakademie Freiberg tätig und leitet die Arbeitsgruppe Seismik und Seismologie am Institut für Geophysik und Geoinformatik. Als Studiendekan ist er zudem Ansprechpartner für das Fach „Geophysik“.

Prof. Dr. Gotthard Wolf tritt als neuer Dekan der Fakultät für Werkstoffwissenschaft und Werkstofftechnologie die Nachfolge von Prof. Dr. David Rafaja an, den er seit 2016 als Prodekan unterstützt. Prof. Wolf ist seit August 2014 an der TU Bergakademie Freiberg und leitet das Gießerei-Institut.

Drei Dekane wiedergewählt

Mit Prof. Dr. Jens Kortus (Fakultät für Chemie und Physik), Prof. Dr. Tobias Fieback (Fakultät für Maschinenbau, Verfahrens- und Energietechnik) und Prof. Dr. Andreas Horsch (Fakultät für Wirtschaftswissenschaften) wurden drei Dekane wiedergewählt.