CHE Ranking bescheinigt TU Bergakademie Freiberg gute Noten

Studierende im Audimax der TU Bergakademie Freiberg
Am 7. Mai wurde das aktuelle Ranking des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE) veröffentlicht. Für die TU Bergakademie Freiberg gab es bei dem Ranking vor allem in den Bereich Maschinenbau, Verfahrens- und Energietechnik sowie in der Werkstoffwissenschaft und Werkstofftechnologie gute Bewertungen.

Die untersuchten Studienfächer Ingenieurwissenschaften, Maschinenbau, Umwelttechnik, Verfahrenstechnik sowie Werkstofftechnik/Materialwissenschaft punkteten bei den Studierenden mit ihrer individuellen Betreuung beim Studienstart und während des Studiums, der internationalen Ausrichtung sowie der besonders praxisnahen Ausbildung.

Das kommt nicht von ungefähr: So bietet die TU Bergakademie Freiberg beispielsweise für das Wintersemester 2019/2020, für das sich Studierende bereits jetzt bewerben können, verschiedene Betreuungsangebote für einen optimalen Studienbeginn an. Neben einer 14-tägigen Orientierungs- und Einführungsphase zum Erwerb studienrelevanter Kompetenzen und zur Auffrischung des Abiturwissens, gehören auch Einführungsveranstaltungen zur Studienorganisation sowie zur Prüfungs- und Studienordnung zum Angebot.

Das breite Netzwerk der TU ermöglicht es den Studierenden zudem während des Studiums, Praktika, Austauschsemester oder Abschlussarbeiten bei führenden Unternehmen, Partneruniversitäten und Forschungspartnern im In- und Ausland zu absolvieren, ihr Wissen anzuwenden und Kontakte zu potentiellen Arbeitgebern zu knüpfen.

Die Höhe der eingeworbenen Forschungsgelder pro Wissenschaftler zeigt zudem die Forschungsstärke Freibergs und ist ein Indikator für die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses.

Das CHE Hochschulranking

Das Ranking ist mit über 150.000 befragten Studierenden und mehr als 300 untersuchten Universitäten und Fachhochschulen der umfassendste und detaillierteste Hochschulvergleich im deutschsprachigen Raum. Neben Fakten zu Studium, Lehre und Forschung umfasst das Ranking Urteile von Studierenden über die Studienbedingungen an ihrer Hochschule.

In diesem Jahr wurden die Fächer Anglistik/Amerikanistik, Architektur, Bau- und Umweltingenieurwesen, Biotechnologie, Chemieingenieurwesen/Angewandte Chemie, Elektrotechnik und Informationstechnik, Energietechnik, Erziehungswissenschaft, Germanistik, Maschinenbau, Mechatronik, Physikalische Technik, Psychologie, Romanistik, Umwelttechnik, Verfahrenstechnik sowie Werkstofftechnik/Materialwissenschaft untersucht.

Das vollständige CHE Hochschulranking ist ab sofort auf ZEIT CAMPUS ONLINE unter www.zeit.de/che-ranking oder im aktuellen ZEIT Studienführer einsehbar.