Bergbaustudenten auf Exkursion in Griechenland

Die Exkursionsteilnehmer vor der Akropolis
Vom 1. bis 15. September haben 16 Bergbaustudierende und wissenschaftliche Mitarbeiter/innen der Technischen Universität Bergakademie Freiberg bei einer Auslandsexkursion Bergbaubetriebe, Hüttenwerke und Forschungseinrichtungen in Griechenland befahren.

Die Bandbreite der befahrenen Betriebe erstreckte sich dabei von der Gewinnung von Industriemineralen auf der Insel Milos über die Marmorgewinnung über und unter Tage, Großtagebaue auf Braunkohle bis hin zu modernen Erzbergwerken und Hüttenbetrieben auf Polymetalle und Bauxit sowie den historisch bedeutsamen Silberbergbau in Lavrion.

Die gesamte bergmännische Prozesskette von der Exploration bis zur Rekultivierung war dabei nicht nur Inhalt der Befahrungen, sondern auch Thema der Treffen mit den griechischen Bergbauhochschulen und der Bergbaukammer.

Besichtigungen der Ausgrabungen in Delphi, der Klöster von Meteora sowie eine Führung auf der Akropolis rundeten das Exkursionsprogramm ab.

„Unser besonderer Dank gilt den Betrieben und der griechischen Bergbaukammer und insbesondere auch Dr. Barakos, der als Habilitand in Freiberg die Reise koordinierte, die mit großem persönlichen Engagement und typisch griechischer Gastfreundschaft diese Exkursion für jeden Teilnehmer zu einem besonderen Erlebnis werden ließ“, sagt Prof. Mischo als Leiter der Exkursionsgruppe.

Ansprechpartner: 
Prof. Helmut Mischo, Tel.: 03731/ 39-2060
Die Exkursionsteilnehmer/innen in einem Abbaugebiet
Die Exkursionsteilnehmer/innen unter Tage
Die Exkursionsteilnehmer/innen unter Tage
Die Exkursionsteilnehmer/innen unter Tage
Gemütliche Abendrunde der Exkursionsteilnehmer/innen
Die Exkursionsteilnehmer/innen bei der Firma "Hellas Gold"